Mittwoch, November 07, 2018

Auf in die Sonne - Grillparz

Manchmal tut es einfach NOT - es tut manchmal Not sich Zeit für "nur" spazieren/wandern zu nehmen... kein Gipfel erreichen sondern, schauen, hören, riechen, spüren, sitzen und genießen...

dabei sind auch Fotos entstanden, die ich euch hier zeigen mag... und dann aber - nach der Erkenntnis am Bankerl - ein kleines Video

gedauert hat meine kleine Auszeit, damit sie wirkt ca 1h - und meine "to-do's" danach waren um vieles einfacher!

Vom Nebel in die Sonne!

Stürme des Lebens

Und wunderbare Aussichten


Stehen und schauen, genießen und staunen, spüren und durchatmen!



Erzählerinnen bei mir zu Haus...

... oder einmal schauen wieviele Leute bei uns rund um den Tisch passen :-)

Es war ein gemütlicher Abend mit Erzählerinnen aus fast ganz Oberösterreich! Helmut und Franz sind vom Almtal angereist, Elisabeth aus Vorderstoder und die Märchen.spinnen aus dem Kremstal, dem Linzer Raum, der Region um Braunau, aus dem Bezirk Rohrbach im Mühlviertel und vom Attersee.

Gemeinsames Kennenlernen, essen, trinken und jodeln und natürlich erzählen füllten den Abend. Es war wirklich toll euch alle bei uns zu haben!

Danke an meinen Mann, Daniela und Helmut, dass ihr an Fotos gedacht habt und ich sie hier zeigen darf!






Freitag, November 02, 2018

Zum Eiskogel am Allerheiligentag

Da hätte uns beinahe der Sturm der letzten Tage den Weg verlegt, wir haben ihn trotzdem gefunden... den Weg zum Eiskogel.
Ein Wurzelmandl an der Wand einer Jagdhütte, Wurzeln gäb's jetzt viele... Wurzelschnitzer wohl nur wenige...

Von der ehemaligen Jausenstation oberhalb vom Steinbacher Tal (Ziehberg) sind wir losgewandert
Hier sah es dann so aus, als würde es mit dem Gipfel wohl heute nichts werden, glücklicherweise geht der Weg, versteckt durch nur wenige querliegende Bäume an dieser Stelle vorbei und dann direkt zum Gipfel...


Aber echt unglaublich zu sehen, wie so starke Bäume einfach so abgerissen werden können...

oder wie "leicht" sie ein Sturm umwerfen kann... hier kann man wirklich von Flachwurzler reden!

Dem Gipfel die letzten Meter entgegen und dahinter tut sich - für manche - die ungewohnte Ansicht des Traunsteines auf!



 Die Gipfelrast, bevor's wieder auf gleichem Weg zurück geht...

Für Auf- und Abstieg haben wir jeweils ca. 1h gebraucht - aber mit Bäume umgehen, Zapfenschießen, Zapfen-sammeln, und Holz-Begutachtungen waren wir recht gemütlich unterwegs!

In da Heh...

In da Heh...
sieht man Dinge einfach anders...