Montag, April 30, 2007

Eibenberg 1598m 29.4.07

Und wieder ein sonniger Sommertag im April an dem eindeutig der Berg gerufen hat :-)

Mein Schatz Ewald und ich sind von der Offenseeseite zur Hiaslalm und weiter zum Eibenberg aufgestiegen. Eine schöne Wanderung!

In vielen Serpentinen schlängelt sich der Weg (1h15min) aufwärts durch Mischwald zur Hiaslalm, bei welcher man einen wunderbaren Blick auf den Offensee und das dahinter liegende Tote Gebirge werfen kann. Sehr gemütlich dieses Sonnenplatzerl... kann ich nur sagen!

(die Hiaslalm ist nicht bewirtschaftet und auch sie, wie viele andere Hütten auch, wurde vom Sturm beschädigt. So ist beim Nebengebäude das Dach eingestürzt bzw. teilweise abgedeckt und verschoben...)

Weiter führt der Weg aufwärts - manchmal steiler manchmal in schönen Serpentinen - an unzähligen blühenden Enzianen vorbei auf den Kamm. Das Gipfelkreuz ist schon von weitem zu sehen und die beiden Seen zur rechten und linken runden das Bild ab!
Noch ein paar Minuten im leichten Auf und Ab und schon ist der Gipfel nach weiteren 1h15min ab der Hiaslalm erreicht.
Meiner Meinung nach ein wunderschönes Fleckerl Erde! Die Aussicht auf die beiden Seen (Traunsee und Offensee) und auf die umliegenden Berge ist wirklich einmalig, wenn auch wieder etwas diesig!

Nach gemütlicher Rast und einer kleinen Jause (sie war diesmal wirklich sehr klein) verlassen wir den Gipfel wieder auf gleichem Weg hinunter zu unserem Auto. Das der Weg doch etwas steiler ist, merke ich schon, weil sich meine Knie und Schienbeinmuskeln bemerkbar machen (bei der Kremsmauer nicht) aber das größere Problem war der Staub - ich trage Kontaktlinsen und der Abstieg war teilweise zum Heulen ;-)

Angekommen beim Auto - g'schwind umziehen und ab zum Urz'n Wirt am Gmundnerberg - ein gescheites Mittagessen hatten wir uns glaub ich verdient!

Kremsmauer 1604m 28.4.2007

Ein echter Sommertag im APRIL!!!

Die letze Wanderung zum Katzenstein war ehrlich gesagt "Saukalt" bis zur hohen Scharte hatten wir den Pullover an und "gejammert" dass wir keine Handschuhe mit hatten... der Weg und die Temperaturverhältnise auf die Kremsmauer waren total anders... schon nach 5 min verschwand mein Pulli im Rucksack und ca. nach halben Weg auch die abzipbaren Hosenstummel. -> Eine Hitze wie im Sommer!

Klar, wir hatten auch den Weg ab Jagthaus Tragl bei Steyrling gewählt und dieser ist durchwegs südseitig gelegen, aber mit solch warmen Temperaturen hatten wir eigentlich nicht gerechnet!

Der Weg verläuft anfangs auf einer Forststraße ca 1h30min hinauf in die Kaltau. Motorsägengeräusche begleiten uns, weil Kyrill hier einiges an Holz zum Aufarbeiten hinterlassen hat. Der Wanderweg weiter hinauf zum Gipfelkreuz ist schön angelegt, die Stellen, die Seilversichert sind, sind einfach zu gehen (hinauf wie hinunter) und so stehen wir ziemlich genau (wie unten angegeben) nach 2h30 Gehzeit am Gipfel!

Das Panorama ist wunderschön, wenn auch an diesem doch etwas diesigen Tag nicht ganz ungetrübt! In der Sonne lässt es sich gut ein welchen Aushalten und so verlassen wir den Gipfel erst 1h später auf gleichem Weg wieder Richtung Tal!

Diesmal war ich aber nicht mit meinem Schatz unterwegs (wie meist) sondern mit meiner ehemaligen Schulkollegin Kerstin. Wir hatten uns schon mehrmals gegenseitig in den Gipfelbüchern gelesen aber waren noch nie gemeinsam am Berg. Dieses Mal hat es mit der gemeinsamen Tour geklappt und so standen wir beide das erste Mal am Gipfel der Kremsmauer. Fesch war's!

Montag, April 23, 2007

Katzenstein 21.4.2007

Traumhaftes Wetter lockt einfach unweigerlich in die Berge.

Diesmal mit einer Freundin und deren Arbeitskollegin.

(Katzenstein, fotografiert vom Laudachsee bzw. der Ramsauer Alm aus)

Unser Ziel: der Katzenstein ab Franzl im Holz (Jausenstation).


Gehzeit ca. 1h bis zum Laudachsee

Ab Laudachsee ca 2h bis zum Katzensteingipfel, weil wir gar so gemütlich unterwegs waren...

(Laudachsee vom Gipfel aus gesehen mit Ramsauer Alm (Jausenstation))


Die Fernsicht ist nicht so optimal, aber der Platz an der Sonne am Gipfel dafür um so mehr! Gutes Jauserl, nette Plauscherl, leckeres Schnapserl, was will man mehr!?


(Gipfelgemütlichkeit)

Eine 3-Weiber-Bergtour, wie sie gemütlicher und lustiger nicht sein hätte können! (Wiederholungen folgen :-) )

Montag, April 16, 2007

Steineck 1418m

Aktuelles zum Steineck.

wir waren am SA oben - der Jägersteig ist unpassierbar - zu viel Windwurf, macht das Begehen unmöglich. Lt. Auskunft eines Waldarbeiters wird sich daran in den nächsten 2 Monaten auch nichts ändern.

Na dann auf zum Normal-Weg -> quer durch den Wald, und am Weg dann hinauf zum Gipfel mit traumhafter Aussicht in die Bergwelt hinein!

Am Normalweg liegen nur wenige Bäume, nur manche muss man überklettern oder bei manchen drunter durch gehen...
Schneereste liegen ebenfalls noch.

Schön war's!

Mittwoch, April 11, 2007

Osterwanderung/Spaziergang - Maisenkögerl 9.4.

Wie jedes Jahr (zumindest die letzten 3) führt uns unser Oster-Ausflug auf das Maisenkögerl bei Scharnstein...

Wir sind nicht die einzigen, das merken wir schon am völlig überfüllten Parkplatz - aber macht nichts - wir sind auch nicht wenig Leute, weil diesmal uns meine Eltern, meine Schwägerin und mein Bruder mit Freundin + 2 Kinder auch begleiten.

Schön ist der Aufstig durch den Wald am Wanderweg und einfach der Abstieg über die "neue" Forststraße... Am Gipfel war's etwas ungemütlich - einerseits der vielen Leute wegen (es ist nicht gerade viel Platz) und andererseits dem Wind wegen, aber macht ja nichts, ein Andermal ist weniger los...

Eine Geschichte noch - mit Kindern wandern hat was besonderes: Das letzte Stück zum Gipfel ist nicht einfach - da muss man auch teilweise "handgreiflich" werden... hat also als Erwachsener und als Kind alle Hände voll zu tun und muss sich auf den Weg konzentrieren - doch Kinder sehen alles: "Da hat eine Blume 2 Blütenblätter verloren" das war nur eines der Dinge, die meiner Nichte trotzdem aufgefallen sind... :-)

So eine Familien-Wanderung ist was schönes und was besonderes ...
(aber ruhiger ist's zu zweit ;-)

Seisenburg 1.4.

Wieder ein schönes Tagerl und zu wenig Zeit für eine größere Wanderung,...

aber genügend Zeit für den Spazierer zur Seisenburg zwischen Pettenbach und Scharnstein.
Beim Dörfl haben wir unser Auto stehen lassen und sind in einer gemütlichen halben oder dreiviertel Stunde zur Seisenburg aufgestiegen. (Forststraße + Wanderweg) Am Weg treffe ich auch Andi (Chor-Kollege) mit seinen 2 Kindern und wir plauschen ein kleines Weilchen...

Der Verein zur Erhaltung der Ruine Seisenburg war fleißig - ich war schon länger nicht mehr oben - hat 4 Informationstafeln aufgestellt und die Mappe mit allerlei Informationen und Bilder zur Seisenburg auch noch immer oben aufgelegt. Wirklich Interessant!
Ebenfalls ist der Verein fleißig am Erhalten und ausgraben der Reste der Burg - finde ich toll!

Nach einer kurzen Weile gehen wir wieder hinunter, diesmal alles auf der Forststraße und sind bald wieder bei unserem Auto angelangt...

Fesch war's!

In da Heh...

In da Heh...
sieht man Dinge einfach anders...