Mittwoch, Oktober 28, 2009

Krippenbau 23.-26.10.2009

Seit 2 Jahren trage ich mit mir schon den Wunsch herum eine Weihnachtskrippe zu bauen...

Voriges Jahr hatte ich dazu auch schon einige Utensilien zusammen getragen aber doch nicht damit begonnen, aber vorige Woche: "Wenn nicht jetzt - wann dann?"

Also habe ich mir am Freitag nach dem Abmessen der Maße zu Hause noch die geeignete Bodenplatte aus dem Baumarkt geholt und am Samstag vormittag losgelegt. Hier die einzelnen Arbeitsschritte:

Bodenplatte herschneiden, höhere Bodenplatte ausmessen + anzeichnen + ebenfalls herschneiden. Auflegen und annageln bzw. ankleben. Natürlich voher mehrmals probieren, wie die Rinde am Besten hält.

So sollte mein Kripperl fertig aussehenNachdem alles fixiert war, habe ich Malerfarbe mit Sägespänen angerührt und den Boden damit bestrichen (mit Hand)... trocknen lassen
am nächsten Tag bemalte ich die Bodenplatte mit verdünnten Akylfarben und stellte die Zäune mit Birken-Hölzchen her.Nach dem Trocknen der Farbe ging's ans Kleben mit der Heißklebepistole...
Moose, Flechten, Bucheckerl, Lärchenzapfen... alles findet Platz bei einer solchen Rindenkrippe.
Jetzt fehlen nur noch die Figuren - die werden dann zu Weihnachten einziehen!

Hongar 25.10.2009

Manchmal sind's einfach nur kleine Berge die bestiegen werden, besonders wenn der Samstag beim Fortgehen lustig war und es wiedereinmal länger wurde :-)

Daher fuhren wir von Aurach am Hongar auch zur letzten Parkmöglichkeit hoch um nur noch eine gute 1/4h zum GH zu gehen. Dort hatten sich auch viele, viele andere Sonntags-Ausflügler eingefunden!

(Gedenkkreuz - beliebt bei Bergmessen)
Nach einer Würstel-Suppen-Stärkung zu Mittag spazierten wir noch am schönen Höhenrücken bis zum "Hongar-Gipfel" und setzten uns dort in die Wiese um die schöne Aussicht zu genießen.

(nicht nur wir genießen's hier...)
Gemütlich ging's zurück und bei der Rückfahrt statteten wir dem Regauer Martini-Markt auch noch einen Besuch ab: Leckerer Käse und Würstel waren unsere Beute... somit war auch für die Jause zu Hause wieder gesorgt!

(Aussicht zum Traunstein)

Montag, Oktober 19, 2009

Gipfeltreffen-Stammtisch auf der Schüttbauernalm 16.+17.10.2009

Das Gipfeltreffen-Forum ruft zur Herbstlichen Stammtischtour aus... und ich folge... zur winterlichen Schüttbauernalm, samt Schneeschuhtour am nächsten Tag zum Bodenwieswipfel!

Der Wintereinbruch hat die Schüttbauernalm bei Unterlaussa in ein winterliches Schneeschuh-Tourenparadies verwandelt und die stromlose Hütte zu einem gemütlichen Ort der Geselligkeit!
Bei Bradl in der Rein...
da muss ja lustig sein! ... und das war's auch! Bis Mitternacht und noch länger sind die Gipfeltreffler zam'gsessen und ham a Gaudi g'habt!
Und trotzdem waren am nächsten Morgen alle fit und der Großteil der 17köpfigen Truppe wanderte mit Schneeschuhen (und 2 Tourenschigeher) der Bodenwies entgegen (ca. 2h im Aufstieg).
Tiefster Winter bei ca 1m Schnee am Gipfel!
Retour ging's übrigens auf gleichem Weg.
Vor der Rückfahrt kehrten wir nochmal auf der gemütlichen Alm ein und zu 7t beschlossen wir den Tag bzw. die Gipfeltreffen-Tour bei der Rückfahrt in Windischgarsten noch mit Kuchen und Kaffee/Tee/Bier!

Montag, Oktober 12, 2009

Block 2: Kräuterpädagogik

Am vergangenen Wochenende fand der 2. Block des Kräuterpädagogik-Kurses am Programm.

Diesmal fuhr ich als Teil einer Fahrgemeinschaft hinauf ins Mühlviertel nach Hirschbach und bedanke mich hiermit nochmal bei unserer Fahrerin Kornelia! Und gleichzeitig auch bei Ursula für's Übernacht-bleiben! DANKE!

Die beiden Kurstage wurden von Hermann Gabriel geleitet, den ich ja schon durch meinen Kräuterkurs 08/09 kenne. Wie erwartet wurden es interessante, lehrreiche, kurzweilige, kreative und spannende 2 Tage!
Leider hat das Wetter nicht richtig mitgespielt so verbrachten wir weniger Zeit, als erwartet, in der freien Natur, dafür mehr im Seminarraum... trotzdem finde ich, dass alle Inhalte gut rüber gekommen sind!

Thema waren an diesem Wochenende die Herbstlichen Hecken, die Rosengewächse sowie ein kleiner Einstieg ins Brauchtum mit Räucherungen.
Natürlich wurde auch wieder gekocht, so kamen aus den verschiedenen Beeren und Herbstfrüchen (Schlehe, Weißdorn, Holzapfel, Dirndl, Felsenbirne, Vogelbeeren, Schneeball, Schneebeere, Berberitze, sowie als Beigaben typische Herbstfrüchte wie Zwetschken, Himbeeren, Nüsse, Äpfel, Birnen,...) wieder viele kreative Köstlichkeiten auf den Tisch!

Die 2 Tage vergingen für mich wieder wie im Flug und ich freue mich schon wieder auf den nächsten Kurs mit den lieben Kurs-Kolleginnen und Kurs-Kollegen!

Dienstag, Oktober 06, 2009

Hohe Dirn und diverse Urlaubsaktivitäten

Ja wenn's so schönes Wetter hat, da kann man nicht einfach ruhig sitzen bleiben... da heißt's raus, raus, raus! So sind wir am Samstag ganz weit raus... nämlich runter in die Südsteiermark und haben dort das traumhafte Wetter und die guten Weine genossen!

Am Sonntag dann sollte auch das Motorradfahren nicht zu kurz kommen... eine Runde über Maria Neustift, Waidhofen/Ybbs, Göstling, Altenmarkt, St. Gallen und den Hengstpass hat das "Raus-Bedürfnis" gestillt!

Und weil ich einfach nicht ohne Berge bzw. Bewegung zu Fuß sein kann... waren wir am Montag ganz gemütlich auf der Hohen Dirn bei Losenstein. Herrlich ruhig war's bis auf ein paar Leute keine Leute... :-) nur Sonnenschein und gute Sicht! Die Gehzeit und die Schwierigkeit ist nicht erwähnenswert - ich würd's als "Pensionisten-Runde" (aber im positiven Sinn) bezeichnen... immer wieder Bankerl am Weg, schöne Almwiesen und luftige Wälder, dazu noch die geöffnete Anton Schosser Hütte... alles da! - was sich ein gemütlicher Wanderer wünscht! Wir haben es uns an dem Tag auch nicht anders gewünscht!

Fotos http://picasaweb.google.at/IndaHeh/HoheDirn

Freitag, Oktober 02, 2009

Trisslwand und Wellness in der Wasnerin in Bad Aussee 29.9.2009

Wir waren auf "Kurz-Kuh'r" -----------------------------------
Bei herrlichem aber sehr windigem Wetter traten wir unsere "Erholungs-Tage" in Bad Aussee mit einer Wanderung auf die Trisslwand an.
Nach Auffahrt zum Parkplatz beim Gasthaus in der Nähe des Tressensattel wanderten wir den wunderschönen Wanderweg bergwärts zum Trisselwand-Gipfelkreuz.
Nach gut 2h war dieses erreicht und der Aufstieg hat mit den Tiefblicken auf Altauseersee und Grundlsee einiges zu bieten.
Ein bisschen ungemütlich war die Gipfelrast durch den kühlen Wind, aber in einer durch Latschen geschützen Mulde schmeckte die Jause dann doch recht gut :-)
Am Anstiegsweg wanderten wir dann in ca 1h15 wieder retour zum Ausgangspunkt und kehrten noch im Gashaus auf ein Getränk ein bevor wir zu unserem Kurz-Urlaubs-Domizil zum Hotel Lindner "Die Wasnerin" nach Bad Aussee fuhren.

Ich kann nur sagen herrlich war dieser Kurzurlaub!!! Im Mittelpunkt Österreichs lässt es sich gut entspannen... in sehr schönen Zimmern, bei Massagen, Saunagängen, beim Plantschen im Wirlpool und viel Gemütlichkeit könnte man glatt die Zeit vergessen und so vergingen diese 3 Tage viel zu schnell!

Am Weg retour nach OÖ besuchten wir den Alpengarten in Altaussee, der "naturgemäß" jetzt im Herbst nicht gar so viel zu bieten hat, ich war aber trotzdem begeistert von dem Arial und möchte auf jeden Fall im Frühling oder Frühsommer wieder kommen, denn diese Pflanzenvielfalt "muss" ich auch in Farbenpracht sehen!

Schön war's! Fotos http://picasaweb.google.at/IndaHeh/Trisslwand

In da Heh...

In da Heh...
sieht man Dinge einfach anders...