Montag, Januar 30, 2017

Bilderbuch Schneeschuhrunde am Hengstpass


Ich starte unterhalb der Hengstpasshöhe, die Kälte beißt noch!


 

 Heute Vormittag konnte ich eine Bilderbuch-Schneeschuhrunde am Hengstpass drehen!

Einfach traumhaft - kein Mensch unterwegs, nichts als Sonne, Berge, Schnee und Ruhe! Ein genial schönes Platzerl, an einem Montag Vormittag!


Ich freu mich schon auf meine nächste Schneeschuhwanderung "Auf ins winterliche Alm-Paradies, Juchhe!"

Ein Baum-Zwergerl
 Ansonsten lasse ich von diesem Naturerlebnis, nur die Bilder sprechen...
Wunderschöne Eis-Skulpturen im Bach

Die Kampermauern, hab einen Steinschlag lautstark hören können...

Der Hirsch hängt auch schon lang an der Hüttenwand

Malerisch gelegene Laussabauernalm

Da hab ich leicht lachen!

In der Sonne wird's bacherlwarm - da schmilzt der Schnee und lässt Eiszapfen wachsen...

Sonntag, Januar 22, 2017

Jodldifrei-Fortbildung bei Heidi in Schrems

Heidi leitet uns beim Abschluss-Konzert an!

Juh-duli-o - Hui-du-li-riiiii!
Ich bin wieder retour von meiner Jodel-Fortbildung in Schrems bei der Gea-Akademie! Von Freitag Abend bis heute Mittag gab's nur Jodeln, Jodeln und nochmal Jodeln mit Heidi Clementi und einer Gruppe anderer Jodel-Begeisterter!

Täglich stimmten wir uns mit Lockerungsübungen und "Stimmübungen" ein und erlernten 5 neue, 2 und 3 stimmige, Jodler. Wir probierten das Singen in der Gruppe genau so wie das alleine bzw. zu zweit oder zu dritt Singen... Auch Klassiker wie der Alperer, der Andachtsjodler oder der Admonter Echojodler erklangen in der Waldviertler-Jurte (unser Probenraum) und erzeugten dort nicht nur gute Stimmung bei allen Teilnehmern sondern auch Gänsehaut, weil es so toll zusammen geklungen hat!
Ein besonderes Highlight war für mich in der Schremser Kirche einen ruhigen und berührenden Jodler anzustimmen, weil die Akustik in Kirchen einfach oft wirklich etwas ganz besonderes ist!
Oder auch heute war's GENIAL, am letzten Tag, in einem Klangteppich der Gruppe hinein, einen eigenen, ganz von innen heraus kommenden Jodler hineinzuflechten - ein tolles Erlebnis! Richtig Wow!
Sehr bereichernd waren auch die interessanten Gespräche mit den anderen Sängern/Sängerinnen bzw. Jodler/Jodlerinnen aus Wien, NÖ, Stmk und OÖ. So ergaben sich in allen Pausen immer ganz interessante Gespräche nicht nur über's Singen und Jodeln sondern über auch ganz verschiedene Dinge, wie Veganes Kochen (auch eine Bloggerin übrigens), die Aufgaben als Alm-Halter in der Stmk, alles mögliche was das Leben in Wien so mit sich bringt (es waren viele TN aus Wien dabei und für mich - Landei - ist das ja eine andere Welt :-)) oder einfach über "Gott und die Welt" was sogar dazu führte, dass eine Jodel-Kollegin und ich die Letzten waren, die die Gea-Akademie am Abend verlassen haben - ttzzz - glatt verratscht -
Übrigens - viel Jodeln (an diesem Wochenende insgesamt ca. 14 Stunden) ist anstrengend! An einem Abend dachte ich, jetzt ist es dringend Zeit für's Bett, so viel gesungen heut ist's genug und wollte mich ziemlich rasch verabschieden... da steht doch ein Grüppchen Leute zusammen und sagt: "Kennt ihr den?" und stimmt einen Jodler an, dann ein Anderer aus der Gruppe: "Oder den?"... und ich bleib stehen, sing mit und lerne Neues kennen und kann dann auch noch sagen: "Oder kennt ihr den?"... so haben wir mindestens 5 Jodler ausgetauscht und ich... ich war wieder hell-wach! So kann Singen und Jodeln anstrengen aber auch gleichzeitig hell-wach machen! :-)

Ja es war ein gelungenes Seminar! Heidi Clementi macht's mit Leib und Seele und sie macht's sehr gut! Der Funke springt über, sie weiß wie sie den Leuten die Melodien ins Herz hineinlegen kann und hat eine sehr herzliche Art zu "unterrichten". Viele der Teilnehmer waren "Wiederholungstäter" - ich kann's verstehen!

Ich freu mich schon, wenn ich wieder mit Natur- & Jodel-Begeisterten Leuten unterwegs bin! - jetzt ist mein Jodler-Repertoire ja wieder gewachsen -  Heuer ja mit Naturschauspiel.at nicht nur in Grünau, sondern auch auf dem Feuerkogel (Ebensee) und im Pyhrn-Priel-Gebiet (Wurzeralm, Laussabauernalm und Schüttbauernalm)!

Dienstag, Januar 10, 2017

Schlittenfahren, Schlittenfahren, Hui den hohen Berg hinunter

Mit kleineren Krankheitsanflügen bei mir (Halsweh & Co) und oder bei den Kindern, bin ich bei diesen lässigen Schneeverhältnissen leider noch nicht weiter gekommen, als zu Fuß von zu Hause aus zu machen ist... (dabei täten die Schneeschuhe schon so dringend auf Benutzung warten!!!)

...aber...

Schlittenfahren, Schlittenfahren, Hui den hohen Berg hinunter!
Das geht nicht nur im "Trockentraining" wie beim sehr beliebten Kniereiter in der Spielgruppe, sondern diesen Winter endlich auch zu Hause - heute haben wir die dritte "Rennstrecke" für Bob und Schlitten erkundet!
Hintereinander im Tiefschnee zum aus der Ferne ausgekundschafteten Schlittenhang - das ist auch ein Training und auch mit leichtem Husten noch machbar - Da bin ich auch sehr stolz auf meine Buben, die da ohne großem (nur kleinem) Murren, in meiner Spur nachgekommen sind, mit Vorfreude auf die lustige Bob- & Schlittenpartie!

...Und es war genial! 2x eine ordentliche Spur mit dem Bob gezogen und dann war's auch mit dem Schlitten eine lässige Abfahrt! Wir sind mehrmals hinaufgestapft & mit Bob und Schlitten abgefahren. Mit roten "Backerl" haben wir dann den Heimweg angetreten - wieder durch den Tiefschnee im Gänsemarsch... vorbei an "spannenden" Tierspuren - Hasen, Rehe waren eindeutig zu erkennen und witzig waren die Mäusespuren im Schnee mit Mäuselöchern alle paar Meter!

Ich freu mich schon auf die nächste Schlitten-Partie!

Aber jetzt sehe ich, dass ich meiner Verkühlung mit Thymian (Tee, Gurgellösung, Fußmassageöl, Brustwickel, Nasendusche, usw😉) Beine mache, damit ich mich wieder fitter fühle - aber ich lass mich nicht unterkriegen! -

Freitag, Januar 06, 2017

Schlitten fahren in Steinbach/Ziehberg

Gestern war's einfach perfekt!!!
und wer lang rauf stapft, kann auch lang, lang runter fahren!

Mittwoch, Januar 04, 2017

Hallelujah, die hl.3Kini san beim Viechtwanger Kripperl

Viechtwanger Hauskrippe
Traditionell werden die Sternsinger
mit Krapfen belohnt
Hallelujah, Hallelujah, die heiligen drei Kini (Könige) san da!

Beim Viechtwanger Kripperl waren's heute Abend und wir dabei, weil wir:


In Reim und Lied wird den Hausherren
ein gutes neues Jahr gewünscht
und dem Kindl in der Krippe
Freude gemacht!
erstens das wunderschöne Viechtwanger Kripperl unbedingt ansehen wollten und

zweitens auch einmal die musikalischen 3 Könige aus dem Almtal erleben wollten...

Hallelujah die Almtaler Sternsinger
san da!
So haben wir 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen und dazu hatten auch meine
Kinder viel Spaß, weil Freunde von uns und deren Kinder ebenfalls dort waren und den Schnee voll genossen haben...

Hallelujah! Wir wünschen ein glückliches neues Jahr!



Helmut hat mich kurz seinen Stern
tragen lassen, den hab ich selbst als
Sternsingerin einmal mit ca. 10 Jahren
getragen...



In da Heh...

In da Heh...
sieht man Dinge einfach anders...