Montag, Mai 21, 2018

Zur "Rosine" Ruine Seisenburg

Vorbildlich hergerichtet die Ruine Seisenburg, die Erinnerungen
an meine ersten Wanderungen hinauf sind noch ganz andere...
Heute Morgen um ca 6:00 im Bett: "Mama, geh'n wir heute auf die Rosine Seisenburg?!"
- "Ja warum nicht! Geh'n wir auf die Ruine Seisenburg!

Und so waren wir schon am Vormittag unterwegs hinauf auf die Ruine und genossen eine so entspannte Wanderung (weil selbst gewünscht) wie selten! Super war's!!!!

Im Wald da sind viele geheimnisvolle Pflanzen zu finden...
Die Tollkirsche versteckt sich noch...

Wer hat da seine Gabel stehen lassen?

Eine Chlorophyllose Orchideenart...

Eine Steinbrechart aus den Pyrenäen - ausgewildert aus den Renaissance-Gärten der Seisenburg


und das sind die heutigen Blumen dort...

Oben hat mein Mann, meinen Kindern die Sage von der Seisenburg vorgelesen
und ich dann noch die Schulgeschichten vom Franz - ein Klassiker!

So macht Wandern spaß!

Auf Ruinen gibt's immer was zu entdecken!

am Weg auch!

Diese Schönheiten werden bald blühen, ich hoffe sie werden nicht von Wanderern gepflückt, heuer sind wirklich viele Türkenbundlilien!

such-Bild!

Der Beinwell macht wohl auch Bienen und Hummeln glücklich!

Einfach raus! Ein Buch, das lockt...

Ich war vor einiger Zeit auf der KBW-Tagung in Puchberg, na und wie's so ist, in den Pausen ist Zeit um bei den Marktständen und beim übervollen Bücher-Angebot zu schmöckern.... na was fällt mir da ins Auge ein Buch mit dem Titel: EINFACH RAUS! vom Patmos Verlag
Hm... das könnte interessant sein... ein Blick hinein, ein paar Zeilen gelesen... naja über-drüber-prickelnd fand ich's da noch nicht, aber vielleicht ist ja doch was drin - ich hätt Lust mich wieder einmal mit einem Buch zum Thema "Draußen" fortzubilden...

Ich muss gestehen die ersten 3 Kapitel, also fast die Hälfte des Buches war etwas mühsam für mich, raus aus der Box, raus aus der Zeitnot und raus aus der Stadt... ja na ja, eh interessant, aber da war für mich nix dabei, was mir Ah's und Oh's entlockt hätte, aber dann die Kapitel: Raus aus der Krankheit, aus der Erschöpfung, aus dem Kinderzimmer, Raus ins Glück und der Schluss... ja das waren Themen für mich... da war manches neu, manches schon bekannt, aber gut formuliert und brauchbar beschrieben... ja auch gute Ideen dabei, wie und was man selbst umsetzen könnte!
Ich bin ja selbst viel draußen unterwegs und vieles tut man einfach, aber das bewusst vor Augen zu führen ist toll...
Die Beiträge von Interviewpartnern finde ich sehr gut . u.a. von Gerhard Hüther, Maike van den Broom, oder Anselm Grün!

Besonders der Teil über die Kinder bzw. die Kindheit im Grünen empfand ich als echte wohltat... heute ist man ja fast kriminell, wenn man seine Kinder "unbeaufsichtigt und allein" im Wald herumstromern lässt... dabei brauche ich mich nur an meine Kindheit erinnern, wo wir am Bach Dämme gebaut, in Bäume geklettert und vieles mehr gemacht haben und das selbstverständlich ohne Mama und Papa, sondern nur wir Nachbarskinder gemeinsam! ...und heute wär das plötzlich ein "No-Go"!? In diesem Buch wurde ich bestärkt und mit Argumenten bepackt, warum gerade das so gut und WICHTIG für die Entwicklung ist! - super! - das kann ich hier gar nicht beschreiben - einfach nachlesen, Vertrauen in die Kinder haben und raus mit ihnen in den Wald!

Ja und jetzt kann ich sagen, das war ein gutes Buch, das ich gerne empfehle...
(Bücher die ich nicht gut finde, beschreibe ich auch nicht ;-) )
PS: witzig fand ich wie sich die Autoren manchmal mit "wir Deutschen" sahen... das ist für mich als Österreicherin tatsächlich witzig... weil man ja wirklich ein bestimmtes Bild von "den Deutschen" hat...ob "wir Österreicher" da ganz anders sind ?! Manchmal wohl ja, manchmal wohl nein...

Montag, Mai 14, 2018

Meine Fledermäuse



Gestern habe ich 35 gezählt!

Meine Geburtstags-Tour: Bosruckhütte - Lugkogel - Hofalmhütte

Beim Lugkogel beginnt's zu regnen
Zum Geburtstag, gibt's für mich eine Wanderung mit meinen Liebsten!

Auf nach Spital/Pyhrn zur 3 Hütten-Wanderung - auf Grund des Wetters wird's eine 2 Hütten-Tour - auch gut!
Bläulinge auf den Händen
Bei der Bosruckhütte starten wir und zweigen Richtung Hofalm ab... vorbei an der Hiaslalm wäre diese in ca 45 - 60 min zu erreichen, aber meine Kinder haben die Lupen mit und so wird alles, was gesehen wird genauer untersucht - gut so!
Mit der Regenhaut geht's weiter!
Am Hofalmsattel zweigen wir  zum Lugkogel ab und genießen leider nur kurz die Aussicht... denn es beginnt zu regnen, macht nix- Mama hat vorgesorgt und Regenjacken eingepackt... über ein Schneefeld und über die Almwiese kürzen wir den Weg zur Hofalm ab und finden genau noch ein passendes Plätzchen für uns in der Gaststube.
Als wir die Hofalm verlassen, scheint wieder die Sonne
Die Hofalm ist perfekt bewirtet von Helene Schaurecker und ihrem Team! (Dort gibt's auch Schmankerl, die mit Lebenmitteln vom Hof meines Bruders www.panoramalandwirtschaft.at zubereitet werden!)
Über den Hofalmsattel geht's dann auch wieder retour zur Bosruckhütte... wo wir alle zur Krönung des gelungenen Wandertages uns ein Eis genemigen!

Übrigens beim Abstieg habe ich auch Herfried getroffen, so eine Freude, wir hatten uns schon ewig nicht mehr gesehen - eine echte ungeplante Geburtstagsüberraschung!

Danke, meiner Familie, dem Herrgott im Himmel und der Mutter Erde für diesen WUNDERSCHÖNEN GEBURTSTAG! Wenn da nicht alle zusammenhelfen, wär die Welt nicht so schön :-)



Meine tüchtigen Wanderbegleiter!

Ein Narzissen Alm-Paradies am Muttertag


So geht, Entspannung!

Meine Mutter hat ganz spontan für sich zum Muttertag eine Runde im Alm-Paradies organisiert! Ihr gefällt was ich mache und das sollen auch andere sehen - DANKE MAMA!
Danke, Mama und Papa! Eure Unterstützung ist so viel wert!
So waren wir am Sonntag zum Muttertag im Alm-Paradies in Grünau unterwegs... Sooo schön war's dort!
Noch blühen sie... also wer eine Runde drehen will... Irrer Alm ;-)

oder ( noch besser) mit mir geführt ab 7 Personen!

Montag, Mai 07, 2018

Der Geschmack der Berge

Von Zeit zu Zeit, da empfehle ich hier auch mal ein Buch - jetzt ist es wieder soweit... "Der Geschmack der Berge" ist so eine Empfehlung!



Auf Amazon habe ich dazu folgendes verfasst:

Ein tolles Buch zum Lesen und Träumen von der Alm. Kein romantischer Kitsch, sondern wie es wirklich dort und da in Vorarlberg bis in die Steiermark wirklich ist. Gespickt mit tollen Bildern von Ansichten & Aussichten, aber besonders auch von den Menschen der Region. Sehr gut gelungen auch die Fotos von den in dem Buch enthaltenen Schmankerln... Vorarlberger Käse-Spezialitäten, Salzburger Alm-Kräuter-Geheimnisse für die Küche und auch so manches Rezept für Getränke (alkoholisch und nicht alkoholisch) ist enthalten obwohl ich persönlich ein anderes "sparsameres" Zirbenschnaps-Rezept bevorzuge... aber Geschmäcker sind verschieden. Wärmstens empfehlen kann ich den Waldmeistersirup, den habe ich heuer schon so nachgekocht, sowie das Bärlauchpesto und die steirische Stosuppe aus dem Ennstal... weitere Rezepte folgen bestimmt... und vielleicht besuche ich im nächsten Urlaub auch die ein oder andere im Buch beschriebene Alm - Gusto drauf hätte ich jedenfalls sehr! Super Buch!



Diese Bilder machen mir einfach wirklich Gusto, ich bin ja ein Berg-Liebhaber... da kann ich bei solchen Aufnahmen kaum widerstehen... und viele weitere finden sich im Buch... von Land & Leuten, von Alm-Bewirtschafterinnen und Leuten aus der Gegend... einfach schön - ein Buch als kleiner Urlaub auf der Couch!

und dann auch die Gaumenfreuden... Hmm... ich liebe s'Almerisch kochen... und probiere hier gerne wieder ein paar mir neue Rezepte aus... allerdings manche Rezepte werde ich so wie angegeben nicht machen, wie zb. den Zirben (da hat jeder seinen eigenen Foachtl) oder auch die Alm-Säulinge... aber da hat ja jeder sein eigenes Küchen-Geheimnis... schön, dass in diesem Buch so viele Preis gegeben wurden!

Dienstag, Mai 01, 2018

Eine Bergtorte zum Geburtstag!



wünscht sich mein Sohn...
der Anfang ist gemacht:

Ein Foto vom Finale folgt...



nun ist das Foto da ;-)

Hütteneckalm - Bad Goisern

Ausgehend von der Halleralm bzw. dem etwas oberhalb liegenden Parkplatz-Flohwiese in Bad Goisern habe ich am Sonntag den Weg zur Hütteneckalm erkundet. Vom GH Predigtstuhl ist mir der Weg über das Rossmoos und vorbei bei der Zwerchwand gut zur Hütteneckalm bekannt... von der anderen Seite her kannte ich den Weg noch nicht, bzw. wollte ich mir auch den Sagenumwobenen Platz "Schwarzenbachloch" ansehen.

So startete ich also, frisch gestärkt nach einer spitzen Spargelcremesuppe auf der Halleralm beim Parkplatz Flohwiese. Von dort geht man ca. 1h zu den Hütteneckalmen. (Ab 15. Mai ist die bewirtschaftete Alm auch wieder offen!) Entweder über die Forststraße oder über den Wanderweg - beides schön, am Wanderweg waren aber teilweise relativ viele lose Steine... so war's auf der Forststraße fast gemütlicher, obwohl ich sonst nicht gerne auf Forstwegen latsche...

Traum-Wetter auf der Alm! Oben sitzen und schauen...

...und dann wieder runter - bei der Höhle vorbei bzw. hinein. Davon habe ich euch sogar ein Video gemacht - nachdem ich drauf gekommen war, wie klass es im inneren der Höhle klingt...
Da könnt ihr hier schauen: https://youtu.be/JRFIUKG-LG4
Zu der Zeit wo Evangelische und Katholisch noch nicht miteinander konnten, mussten die evangelischen Messen im Geheimen abgehalten werden, u.a. im Salzkammergut in dieser Höhle... gut, dass heute jeder zu seinem Glauben stehen kann! Nähere Informationen findet man den ganzen Toleranzweg entlang immer wieder an Tafeln!

Und es muss wohl noch länger her sein, denn es spricht eine Sage davon, dass einmal ein Bauer in die Höhle gegangen sei und erst 3 Tage später auf einer entfernten Wiese wieder ans Tageslicht gekommen wäre...

Schön war's!





Expedition Bauernkogel in Grünau

Das ist schon eine gute Woche her... da waren wir auf Expedition zum Bauernkogel in Grünau!
Durch Freunde wärmstens empfohlen haben wir uns auf  den Weg zu diesem hübschen kleinen Berg bzw. dieser hübschen kleinen Aussichtswarte über Grünau begeben...

Da waren's grad ein paar wenige Narzissen, die bereits geblüht haben, ich bin mir sicher, mittlerweile tut sich da schon mehr...

 Eine idyllische Landschaft - auf Forstwegen und Wandersteig oder quer durch den Wald... der Weg ist nicht markiert - auch keine Steinmandl-Markierungen sind zu sehen...
 geschafft haben wir's aber trotzdem - so ein schönes Aussichtsbergerl über Grünau... Der skepische Blick, von Junior gilt dem Selfi-Modus im Handy - den verwenden wir nicht so häufig :-) Meist haben wir unsere "gscheite" Kamera dabei, diesmal war sich auch mit, aber mit leerem Akku!!!
Beim Abstieg in der Nähe eines Bankerl, haben meine Kinder aus den umherliegenden Steinen doch noch ein Manderl gemacht... aber wer weiß ob das noch steht :-)

In da Heh...

In da Heh...
sieht man Dinge einfach anders...