Montag, Februar 23, 2009

Schlittenfahrt + Konzert Udo Jürgens 22.2.09

Ach es schneit so schön...
ich kann nicht anders,
ich muss Schlittenfahren geh'n!
In Steinbach am Ziehberg hat sich dafür wieder eine tolle Abfahrt gefunden!

und am Abend waren eine Arbeitskollegin/Freundin und ich am Udo Jürgens Konzert - ich scheine ja ein Glückskind zu sein und hatte die Karten gewonnen!

Ich muss schon sagen - ca 5000 Leute und 1 Mann am Klavier - wow was für Stimmung und was für eine Kraft hat dieser nicht mehr ganz junge Mann! :-)

Ein absolut tolles Konzert!

Pernecker Kogel (beinahe) 21.2.09

Endlich Wochenende!
Endlich Zeit für eine g'scheite Schneeschuh-Tour...
wow - und dann so viel Schnee - ok ein machbares Ziel in der Nähe muss her!

Nach langen Überlegungen - es war schon 10:45 - startete ich vom Parkplatz am Magdalenaberg bei Pettenbach allein Richtung Pernecker Kogel... zuerst hinunter im Knietiefen Pulver und dann hinauf mitten durch die tief verschneiten Wiesen und Lärchen zum GH Beer.

Weiter ging's entlang der Forststraße, die - das hätte ich mir nicht gedacht - bis weit hinauf geräumt war... also ließen sich diese Meter ganz einfach bewältigen. (Blick zur nahe gelegenen Seisenburg)


Ein allrad-betriebener Jäger fuhr an mir vorbei und wir trafen uns wieder an der Abzweigung Richtung Pernecker Kogel. Nach einem kurzen Pläuschchen setzte ich meine Wanderung jetzt wieder im Knie-tiefen Pulverschnee fort... traumhaft schön - aber anstrengend!

Ich war mittlerweile bereits fast 2h unterwegs, da holte mich der Jäger mit seinem Hund auf Schi ein und spurten uns nun gegenseitig immer wieder den Weg und plauderten dabei. Einfacher ging's aber doch mit Schneeschuhen so wechselte er kurzerhand seine Schi (Langlaufschi) gegen die mitgebrachten Schneeschuhe und lud mich, wegen meiner "Spurtätigkeit" auf einen Tee in seiner Jägerhütte ein...

so verwarf ich mein Ziel den Pernecker Kogel und war nun zu einem "unbekannten Hütten-Ziel" unterwegs. In der Hütten angelangt, tranken Franz und ich auf's DU mit einem vorzüglichen Schnapserl und er setzte Tee auf, der ebenfalls "mit Schuss" noch ein wenig besser schmeckte als ohne :-)

Im Ofen wurde angeheizt und so entstand noch ein super Gespräch! (und auch dieses Foto)


Nach einem Anruf, musste ich aber gegen 14:45 meinen Rückweg antreten und ließ Franz und seinen Hund bei seiner Jagdhütte zurück, er hatte noch Rehe zu füttern und das Dach abzuschaufeln und wollte sich dabei nicht helfen lassen!


Wieder bei der Forststraße traf ich auf 3 Schitourengeher, die sich über die Spurlegung von mir und Franz sichtlich gefreut hatten... auch ich freute mich über die Spur so kam ich recht flott hinunter... an ein paar Stellen kürzte ich den Weg ab und stand teilweise sogar Hüfttief im Schnee bevor ich gegen 16:00 mein Auto erreichte.

Der Gipfel stand eben heute nicht am Programm - dafür aber ein Begegnung mit einem Menschen, die der absolute Höhepunkt dieser Wanderung war!

Freitag, Februar 20, 2009

was tut sich...

... nicht viel in letzter Zeit...
eher nur Kleinigkeiten, die aber nicht unerwähnt bleiben sollen:

14.2. ein Samstag als Dienstag - nein -> Valentinstag!
und Tag an dem der Hofball beim GH Knappenbauer in Pettenbach statt fand! Tolle Masken gute Laune... Wir kommen sicher nächstes Jahr wieder! "Verliebt, Verlobt, Verheiratet - die Hochzeitsgesellschaft mit Pfarrer"

15.2. und 19.2. endlich liegt auch im Flachland genügend Schnee und Gott sei Dank, waren an diesen Tagen nach der Arbeit keine besonderen Verpflichtungen angesagt... daher: "eini in die Schneeschuh-Schlapfen und raus-g'stapft!" Ahh tut das gut, nach einiger Zeit Abstinenz zumindest ein Stunderl im Schnee zu verbringen!

16.2. diesmal hab ich's nicht übersehen... das Turnen mit Edith - BodyArt heißt dieses Programm und ist eine Verbindung aus bekannten Turnübungen mit Yoga, Pilates und was weiß ich noch (kenn mich da ja nicht so aus) - aber ich muss sagen: "Das geht eini!!" Freu mich schon auf nächsten Montag!

und heute freu ich mich auf's Wochenende!

Dienstag, Februar 10, 2009

Zwischendurch

Wenn man krank ist, hat man Zeit für viele Dinge:
Schlafen, Zeitung lesen, TV-schau'n, Fotoalben durchblättern, Tourenbücher nach neuen Tourenzielen durchforsten, grübeln,...

...so ist mir das hier eingefallen - wahrscheinlich die Kombination aus Zeitungs- und TV-Meldungen mit meiner Erkältung:-)

Xundheit

eigentli kannst froh sei waunst xund bist
eigentli kannt a nu froh sei waunst nix gebas host
wos is a Schnupfn?
wos is Hoisweh?
wos is a Huaschtn oda a bissl a Fiaba?
eigentli kannst froh sei waunst xund bist!

wos wa waunst koane Fiaß het’st?
wos wa waunst deine Hend net nema kunnst?
wos wa waunst dann ah nu an Schnupfn und Hoisweh kriagast
kunnst net schneizn und da a koan Tee herrichten.
eigentli kannst froh sei waunst xund bist!

Eigentli kannst dann a nu froh sei,

waunst krank bist,
waunst sunst xund bist!

Montag, Februar 02, 2009

Berg mal anders - Langlaufen + Nacht-Schneeschuh-Spaziergang, 1.2.09

Nachtrag, bevor das Wochenende kommt...

leider hat mich diese Woche der Schnupfen ein bissal ARG erwischt, so dass ich partout keine Lust auf Internet & Co hatte... aber hier der Nachtrag:


Am Sonntag wollte ich eigentlich Ewald's Schifahren nachholen, aber um den Menschenmassen auf den Pisten zu entkommen entschlossen wir uns kurzer Hand mal was neues auszuprobieren - Langlaufen oder auch "Nordic Soundso" wie das jetzt Neudeutsch heißt - wir hätten's beim Verleih beinahe nicht gefunden! :-)




In Hinterstoder waren wir dann also auf der Loipe mit relativ wenig anderen Leuten unterwegs zum Polsterlucken-Stüberl - hier ein Päuschen mit Würstel in Saft und ab ging's retour zum Auto und zum Schiverleih zurück... Wir hatten unsere Ausrüstung nur für 3h geliehen -> jetzt kann ich nur sagen, das reicht für den Anfang total aus! Die ANDERE Bewegungsart hat mir die nächsten paar Tage ganz schön gezeigt, dass gewisse Muskelgruppen beim Schneeschuhwandern oder normal Wandern nicht so sehr beansprucht werden :-)


Am Abend kamen wir dann noch der Einladung meiner Eltern zu einer Eisstockpartie nach, weil aber der Mond so schön war und unser Muskelkater noch etwas gestreichelt werden musste legten wir die Strecke mit Schneeschuhen im Mondlicht bzw. Stirnlampenlicht zurück. -> Ein schöner Aufwärm-Spaziergang für eine tolle Eisstockpartie die wir mit ein bisschen Glück auch gewonnen haben!

Frauenfest 31.1.2009

Am Samstag nahm ich beim Frauenfest meiner Schwägerin (in Spe) in Wartberg teil.
Sie hatte mich gefragt ob ich als "Künstlerin" ausstellen möchte...
Hm... soll ich, soll ich nicht...
ja warum nicht!
Ich mach ja verschiedenes und mache Leute sagen auch ich hätte Talent, also warum nicht!?!

So bin im am Frauenfest mit meinen Fotos (vorwiegend bei Wanderungen entstanden - no - na), meinen Akt-Malereien und meinen Töpfereien vertreten gewesen und habe durchwegs schmeichelnde Rückmeldungen bekommen...
Auch nicht schlecht!
Und weil mich das total freut... schreib ich's einfach :-)

In da Heh...

In da Heh...
sieht man Dinge einfach anders...