Freitag, April 02, 2021

Aus der Osterbackwerkstatt

Zu Ostern gibt's für meine Lieben, meine Patenkinder und für den Oster-Tisch selbst gebackene Oster-Nester, Osterpinzen oder ein Godnkipferl... 

...Das gehört so wie das G'weichte mit dem Weihbrot einfach dazu! Und ich freu mich schon sehr auf den Ostersonntag und die guten Köstlichkeiten!

 

 Das klassische Rezept dazu: 1kg Weizenmehl (700), 120g Butter, 100g Zucker, 1 Würfel Germ, 2 Eier, 1/2Tl Salz, Zitronenschale, 1 P Vanillezucker, 1/2l Milch

Zubereitung: Mehl in die Rührschüssel geben, Milch mit Butter & Zucker, Salz erwärmen bis die Butter schmilzt (nicht zu heiß werden lassen!) den Germ einbröseln und in der Butter-Milch auflösen. In das Mehl kippen, Eier und Zitronenschale dazu geben. Mit dem Knethacken mehrere Minuten gut verrühren. Zugedeckt ca. 1h warm rasten lassen (ich benutze dazu meine Wärmelade).

Danach nocheinmal durchkneten, Teigstücke zur weiteren Verwendung abstechen und schleifen (zu Kugeln drehen), Abgedeckt noch ein bisschen rasten lassen. Die Teig-Kugeln zu "Schnüren" ausrollen und flechten. 

Hier rastet der Teig unter der Haube!
Die fertigen Kipferl, usw. mit versprudeltem Ei bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und bei ca. 160° Umluft ca. 20-30min backen. (Auf Bräunung achten und beim Herausnehmen - Klopf-Probe machen - die Striezel, Kipferl, Nesterl müssen hohl klingen)

Gutes Gelingen und Frohe Ostern!

Frisch geformt, bestrichen und mit Hagelzucker bestreut
Ja ich weiß, es ging' noch schöner :-)

Da duftet's schon im Haus!


Freitag, März 26, 2021

Die Kräuter in meinem Garten

 Die Kräuter-Saison beginnt schön langsam, also nichts wie raus und genießen! Also der Giersch ist leider schon wieder so üppig vorhanden, dass ein das Aufessen des gesamten Bestandes nicht zu denken ist... aber zumindest ein bisschen dezimieren kann ich ihn mit der Verwendung in der Küche... dem Rest ist kaum Herr zu werden, ich versuche es allerdings trotzdem immer wieder :-)
Giersch ist übrigens bei mir immer wieder in Suppen, Salaten oder geschnippelt auf Erdäpfel zu finden:-)
Auch das erste Märzen-Veilchen - ein Wohlriechendes Veilchen - habe ich schon wieder an einer sonnigen Stelle entdeckt! Meine geschützten und selterneren Hundsveilchen - diese duften nicht und sind heller - kommen erst viel später zur Blüte!

Auch die Gänseblümchen strecken schon die Köpfe zur Sonne... so lange es nur so wenige sind, lasse ich sie für die Insekten blühen, wenn's dann wieder weiß wird auf der Wiese, dann ernte ich auch wieder für's Butterbrot und den Salat...
Und in den Salat wandern auch diese Blätter - der junge Sauerampfer treibt schon schön, da kann ich ein paar Blättchen schon zupfen!
Hier blüht die "Hohe Schlüsselblume" und ein Lungenkraut - beide sind ua Bestandteil von meinem hauseigenen Husten&Schnupfen-Oxymel... da wir aber heuer nicht krank waren, ist vom Vorjahr noch genügend da... so bleiben diese Blüten heuer unberührt stehen... (Ausser meine Kinder kommen und zupfen sich ein paar Nektar-Zuzel-Blüten :-))
Und was mir im Frühjahr immer besondere Freude macht, das sind die Blüten der Kornellkirschen - Dirndln - wenn sie schön üppig blühen, gibt's im Sommer dann meist auch üppige Ernte... für Sirup, Marmelade und Chutney - Hmmm...

Am Schacherteich 25.3.2021

 Am Weg nach Wels habe ich dann auch noch einen kleinen Fotostopp am Schacherteich eingelegt - es war wunderschön - seht selbst! Glasklar liegt der Teich da und das Blau des Wassers leuchtet mit dem Blau des Himmels um die Wette!


Beim genaueren Blick auf die Wasseroberfläche ist mir geschäftiges Treiben aufgefallen!

Die Haubentaucher balzen

Manchen sind schwer mit Balzen beschäftigt, andere interessiert das nicht, die sind einfach nur Unterwegs und tauchen von Zeit zu Zeit für weite Strecken  unter... dann jagen sie unter Wasser nach kleinen Fischen oder Insekten...

Beim Baum mitten in der Welt

 Gestern hatte ich vormittags ein paar Erledigungen (Ostern) zu machen und war dafür  in Kremsmünster und Wels... da kann man doch diese Fahrten auch für ein bisschen Genuss nutzen... so bin ich wieder einmal zum Baum mitten in der Welt hinauf... 


Der Blick ins Land - hinüber zum Traunstein
und eigentlich über die ganze Bergkette in Oberösterreichs' Süden begeistert mich immer wieder

dazu die frische, noch ein bisschen morgen-dunstige Luft - herrlich! Hier der Blick  zu Grillparz und dahinter die schneeglänzenden Berge... wir haben's so schön bei uns!

Hier habe ich auch ein kleines Ausblick-Video gemacht - schaut rein! Aber noch besser: Es ist schon einen Ausflug wert, der Ausblick vom Bam mittn i da Wöt! (nicht nur schnell mit dem Auto, so wie ich aus Zeitmangel, sondern auch zu Fuß!)




Sonntag, März 21, 2021

Buch: Genuss macht Schule

 Ich darf euch wieder einmal ein Buch vorstellen: Genuss macht Schule
nachdem ich ja selbst einmal die Schulbank einer "Knödelakademie" gedrückt habe, war ich doch neugierig was sich da in den letzten Jahren so getan hat, welche Gerichte aktuell in HLWs oder ähnlichen Schultypen auf den Teller landen und ich kann nur sagen - in dem Buch sind wirklich gute Tipps und Anregungen für die Küche enthalten!

Mittlerweile reicht das Lesebändchen nicht mehr aus, mittlerweile kleben schon einige "Postit" im Buch auf Rezept-Seiten, die ich schon nachgekocht habe oder demnächst gerne nachkochen möchte! Die Rezepte sind übersichtlich gestaltet, gut beschrieben, perfekt bebildert und regen absolut zu nachmachen oder selbst weiterdenken und abwandeln oder umwandeln ab... denn diese wunderbare Kartoffel-Kressesuppe lässt sich auch perfekt mit Bärlauch, Giersch oder anderen Frühlings-Wildkräuter nachkochen... - heute hat sie uns aber so wie sie im Buch beschrieben ist, perfekt gemundet!

Ein tolles Kochbuch, mit tollen Rezepten, nicht nur für die Schule sondern besonders für zu Hause, für den Alltag oder auch für ein "feines Essen" am Sonntag! Mal sehen, was ich demnächst mache...


Auf alten Wegen auf dem Bäckerberg

Ein Fensterstock ist noch zu erkennen
 Neulich wurden die ursprünglichen Wanderpläne durch eine Brückensperre über den Haufen geworfen, also haben wir auf's gerade wohl vom Bahnhof Steinbachbrücke im Almtal den Bäckerberg erkundet, und dazu einen alten Hohlweg benutzt, der sich für mich und für meine Kinder als großartiges Glück erwiesen hat!







Im Vorjahr habe ich ja schon am Kaiserkogel die Tafeln über die "verschwundenen" Häuser entdeckt und war fasziniert, wie hier die Gegend wohl noch vor wenigen hundert Jahren ausgesehen hat - das kann man sich übrigens auf der "Urmappe" von www.doris.at ansehen: https://www.doris.at/themen/basiskarten/urmappe.aspx

Wirklich spannend, wo 1817 Wald und Wiese, die Bäume oder auch die Häuser standen...

Auch eine Höhle befindet sich unweit
- über ihr die Aufschrift - GEFAHR!,
wir sind nicht hinein!
Auf der Urmappe nicht verzeichnet aber im Wald gefunden haben wir die Ruinen von 3 Häusern... unverkennbar auch an den Hollerstauden mitten im Wald, die, so wie andere Pflanzen hier andeuten, dass hier einmal Behausungen gewesen sind.

Eine nette ältere Frau, die wir dann getroffen haben, erzählte uns ein paar Geschichten zu den Häusern, oder auch zur Gegend und wie es da einmal ausgesehen und zugegangen ist, als sie noch jung war... es war überaus interessant und rundete unseren wunderbaren Besuch am Bäckerberg richtig schön ab!

Die Aussicht kurz vor der Bäckerberg-Höhe!

Achja - Vorbei an der Gallowayfarm Almtal, vorbei an Hirschgatter und Pferdegattern war's auch abseits der Ruinen für uns recht abwechslungsreich dort unterwegs zu sein! Ein schönes Fleckerl der Bäckerberg!

Blick auf den Forsthof Eder (da gibt's Christbäume!)
und die dahinter liegende Berg-Kulisse!

Bärlauch 2021



 Bevor uns jetzt das Winterwetter zum heutigen Frühlingsbeginn ereilt hat, waren wir NATÜRLICH schon Bärlauchpflücken entlang der Alm! Das versteht sich ja... denn zu Hause hinter dem Haus und auch in den Wäldern rundum, war er mir zum Ernten noch zu klein... aber an der Alm, an sonnendurchfluteten Plätzen hat's schon recht üppig ausgesehen!

Gegeben hat's dann schon Bärlauchsuppe, Bärlauchbrot und die allseits beliebten BärlauchSpätzle...
So jetzt warte ich nur noch, bis nächste Woche der Schnee wieder verschwindet und ich dann auch im nächstgelegenen Wald auf Bärlauch- und Brennnessel-Suche gehen kann!

Donnerstag, März 04, 2021

Grünburgerhütte und Hochbuchberg

 Letzten Sonntag wurde es mal wieder Zeit für einen Klassiker: Rieserbergparkplatz - Grünburgerhütte - Hochbuchberg.

Es war ein wunderschönes Erlebnis, nach doch einiger Zeit wieder einmal zur Grünburgerhütte zu wandern und den Hochbuchberg zu ersteigen.

 Der Schnee glitzerte, die Sonne strahlte, und viele schöne Erinnerungen kamen hoch:
https://indaheh.blogspot.com/2007/07/grnburger-htte-und-hochbuchberg.html ,
https://indaheh.blogspot.com/2009/05/grunburger-hutte-10509.html
und https://indaheh.blogspot.com/2008/05/grnburger-htte-hochbuchberg-messerer.html

Wunderschön, die Lieder der Vögel... dieser Buchfink ließ sich auch sehen, aber nur ungern fotografieren!
Einfach wunderschön, so  traumhafte Plätze in der näheren Umgebung zu haben!
Doch mache Dinge stimmten mich auch nachdenklich, trauig oder sogar wütend... Warum müssen, wirklich liebevolle Zwergen-Schilder wie diese, die den Kindern den Weg zur Hütte verschönern von Leuten mit Aufklebern, (teilweise mit fragwürdigem Inhalt) verschandelt werden?

Der frische Schnee am Sonntag war wirklich eine Augenweide, natürlich zauberte dieser nicht nur ein besonderes Glitzern auf die Bäume, sondern je nach Einstrahlung der Sonne auch Gatsch oder Eis auf die Wege... Nachdenklich hat mich gemacht so viele Eltern mit Ihren Kindern in der Kraxe zu treffen... Keine Frage, wir waren auch mit den Kindern in der Trage unterwegs, aber bei rutschigen Verhältnissen? Und wenn's doch noch so kalt ist und die Zwerge am Rücken sich kaum bewegen... Ich denke Corona macht hier immer noch viel aus!
Am Gipfel angelangt, wie wunderschön, auch eine Schneerose versteckt sich unter dem frischen Schnee...
Beim Abstieg dann, noch etwas trauriges... ein Wanderer vor uns rutschte ein paarmal aus - der Arme! Dann verlor er dabei auch seine gekaufte Trinkflasche... er sah sie vielleicht 10 Meter in den Wald kugeln, dann blieb sie liegen... Wir beobachteten eine Sekunde des nachdenkens, dann ging er einfach weiter... er hätte sie liegen lassen... Wir riefen ihm nach, mein Sohn würde sie holen - er winkte ab - wir holten sie trotzdem und er bedankte sich danach auch dafür...
Die Flasche ist nichts wert - der Wald wo sie in 200 Jahren nicht verrottet ebenfalls... natürlich hätte der Wanderer sich beim Holen mühen müssen, vielleicht sogar noch einmal ausrutschen, vielleicht verletzen,...? Vielleicht hätte er auch einfach beim Angebot, dass wir sie für ihn holen gleich "Ja bitte" sagen können, anstatt abzuwinken...
Jetzt wo es heißt so vieles sei durch Corona wertvoller geworden... nein, sehr viel ist nicht wertvoller geworden...



Almsee

 Schon 3 Wochen ist es her, da besuchten wir schon am Morgen den Almsee... ruhig lag er da, die Nebel lüfteten sich, die frische Luft, die Sonnenstralen, die Ruhe, welch ein Genuss!






Montag, Januar 04, 2021

Schlittenfahren, Schlittenfahren

Durch den Lexgraben zur Hintereggeralm
 ... hui! Den hohen Berg hinunter!
Erst die kleinen Spitzen Buckel,
Dann die großen die so stoßen...


So beginnt ein Kniereiter, den ich mit meinen Kindern UNZÄHLIGE MALE gespielt habe...
 

 

jetzt sind sie schon zu groß dafür... und wir gehen Schlittenfahren hinaus in die Natur: Ich muss sagen, in diesem Winter hat Frau Holle bei uns in OÖ ein bisschen dürftig geschüttelt... wahrscheinlich war die Goldmarie in Kärnten und Südtirol beschäftigt und nur die Pechmarie hat nördlich der Alpen ein bisschen was gemacht (Renate - deine Whatsapp-Beiträge haben mir gefallen)... aber wo ein Wille, da ein Schlittenweg!

Da lacht die Sonne un das Herz!

Durch den Wald hinaus auf die Alm
 

So waren wir heuer in den Ferien schon an 4 verschiedenen Schlittenplätzen. Hier für euch ein paar Eindrücke!

Schon am Weg zurück



Auf dem Weg zur Steyrerhütte lag recht wenig Schnee, aber es ging gerade so...

Toll die Eiszapfen am Weg von Steyrling hinauf

Am Weg zur Labenbergalm

Wunderschön, die Lungenflechten an den Bäumen

und lustig, lustig das Hinunterrodeln!