Mittwoch, Dezember 30, 2015

Maisenkögerl und guten Rutsch!

... um das herrliche Frühlingswetter zu nutzen und im alten Jahr noch Höhenmeter zu sammeln... ;-)
und weil die Kinder heute wieder anderwärtig gut betreut waren... gingen wir zum Zwölfe-Leuten auf's Maisenkögerl.
Beim Aufstieg trafen wir meinen lieben, früheren Arbeitskollegen: Sepp, ...wir haben uns schon lange nicht mehr gesehen und erst neulich habe ich an eine frühere gemeinsame Bergtour gedacht... da haben wir natürlich ein Weilchen geredet und die letzten Neuigkeiten ausgetauscht :-) Dazu noch ein gutes neues Jahr gewünscht...

Oben am Gipfel war's dann (wie immer) einfach wunderbar!
 - sonnig, ruhig, wunderschön!
Herrgott, d'Hoamat is schen!


Auch am Weg hinunter hat uns dann bis zur Forststraße die Sonne gelacht - ja bei so einem Prachtwetter kann man's ruhig gemütlich angehen - erst am Hamberg-Parkplatz beim Auto hat uns dann der Nebel wieder eingefangen.



So möchte ich mit diesem schönen Berg-Erlebnis allen meinen (persönlich) Bekannten und allen meinen Lesern ein gutes und vor allem Gesundes neues (Berg-)Jahr 2016 wünschen!
Herzliche Grüße
Sabina

Sonntag, Dezember 27, 2015

Eine Torte für meine Nichte...

Am Christtag feierte meine Nichte... alles Gute zum Geburtstag Franziska!

Frühlings?! Wanderung auf den Hochsalm 1405m. 27.12.

Nach den Feiertagen mit viel gutem Essen und vielen, vielen Keksen... tat eine frühlingshafte Wanderung (ohne Kinder, dank meiner Mama) richtig gut!

Wir entschieden uns - wie viele andere auch - auf den Hochsalm zu wandern (heute waren sicher 40 Leute oben)
Ab der Enzenbachmühle in Grünau sind wir noch nie gestartet so gingen wir diesmal diesen Südseitigen Anstieg auf den Salm... in ca 2,5 Stunden waren wir oben.
Es war wunderbar frühlingshaft warm - sehr eigenartig für Ende Dezember! ...und eine Gruppe die zeitgleich mit uns gestartet war, war Großteils sogar "kurzhosig und kurzleiberlig" unterwegs.

Die Schneerosen blühten bereits und auch drei wagemutige Leberblümchen konnten wir sichten - kein Wunder bei diesem Wetter!

Herzlichen Dank auch an die Wege-Erhalter, die Markierungen sind neu und perfekt sichtbar, und dazu war heute auch ein Mann unterwegs der den ganzen Weg von oben bis unten vom Laub befreit hat! Bei solch braven Leuten kann man sich nur bedanken!

Nach einer gemütlichen Rast unterhalb des Gipfels - am Gipfel war's zu windig - gingen wir auf gleichem Weg wieder retour zum Ausgangspunkt. - Herrlich war's!

Mittwoch, Dezember 23, 2015

Frohe Weihnachten und ein gutes & gesundes neues Jahr 2016!

Frohe Weihnachten und ein gutes & gesundes neues Jahr 2016!
das wünsche ich allen meinen Lesern von Herzen!!

 
Weihnachten 2015
 
Die Sonne scheint, die Vogerl singen,
man meint schon, man hört den Frühling klingen!
Die Tulpen, Narzissen und Palmkatzerl,
strecken aus, nach der Sonne ihre Pratzerl!
Der Rasen wächst und wächst,
beinah' schon nach einen Schnitt er lechzt!
 
Beim letzten Waldspaziergang,
am Rehwegerl entlang,
da sah ich frisches Grün am Hollerstrauch,
Es scheint als wär Frau Holle auch,
so wie die Anderen aus der Pflanzenwelt,
ein bisschen durcheinand' und auf den Kopf gestellt!
 
Liebes Christkind, du kommst ja morgen wieder,
zu uns auf die Welt hernieder,
neben Packerl für ein jedes Kind,
schütt aus, ein bisschen Schnee geschwind...
Nicht weil der Tourismus diesen braucht gar sehr,
die Natur versteht nämlich sonst gar nix mehr!
Wenn alle Knospen müssen frieren,
können wir nächstes Jahr keine Früchte servieren!
Weder Menschen noch ein Tier,
hält was von diesem Wetter hier!
 
Und wenn wir schon bei großen Wünschen sind
auch Frieden für ein jedes Kind
wär eine wunderbare Sache,
das ein jedes nie mehr weine, nur noch lache!
      Sabina Haslinger
Salzburger Sagen

Neben den oberösterreichischen Sagen haben sich auch nun die Salzburger Sagen in meinen Bücherschrank gesellt...

Ich liebe ja märchenhaftes und sagenhaftes... besonders aus der "Umgebung"... und wenn's am Abend finster wird und im TV nur Blödsinn läuft... dann sind Bücher meine erste Wahl!

Zuletzt, habe ich im "Salzburger Sagen" Buch gelesen. Ich mag die Art von Helmut Wittmann, wo die Sagen in den einzelnen Wörtern und Sätzen so richtig lebendig werden. Ich kann mir die verschiedenen Figuren so richtig vorstellen...
...wie Frau Percht in Leogang mit flachsblondem Haar und einer großen Kinderschar in die Stube tritt...
die Rauhnächte stehen ja bevor, vielleicht - ich würde es mir wünschen - wird ja auch gerade jetzt zu den Rauhnächten dort und da noch eine solche Rauhnachts-Sage erzählt oder vorgelesen... in diesem Buch sind jedenfalls viele besonders schöne Sagen (für alle Jahreszeiten) enthalten... und diese sind auch wunderbar durch Jakob Kirchmayr illustriert worden. Ich finde diese Zeichnungen sehr ausdrucksstark - so auch das Hendl bei der Sage Hendlzauber aus dem Pinzgau...
Es macht mir einfach eine Freude, aus Gegenden, die man schon selbst besucht hat, St. Gilgen, Dorfgastein, Großarl & Co die "dortigen" Sagen zu Hause nachzulesen!

Ein tolles Sagenbuch - zum selber lesen und vorlesen .... oder erzählen!

Sonntag, Dezember 13, 2015

Bücher Bücher Bücher: Gottes großer Zoo, Krokonil & Tupfentiger, Abschied von Anna


!!Neue Bücher!!:
1) Gottes großer Zoo
2) Abschied von Anna
3) Krokonil & Tupfentiger

1) Viele kurze Geschichten aus der Bibel in denen mehr oder weniger Tiere vorkommen...  sehr hübsch illustriert - meine Söhne haben ihre Freude damit, besonders der Kleine - die Geschichten sind auf Doppelseiten beschränkt - dazu gibt's was zum Schauen... Ideal!
Der Große wollte immer mehrere Geschichten lesen - auch kein Problem, manche Geschichten passen auch gut zusammen und da kann man 2 Verbinden ;-)
Ich werd's unserem Kinderliturgie-Organisatoren verraten, vielleicht wollen sie ja Geschichten daraus in die Kinderliturgie einbauen!








2) Ein Buch wo mir beim eigenen ersten Durchlesen fast die Augen nass geworden sind :-) Sehr einfühlsam wird hier das Thema Tod von älteren Leuten für Kinder aufgearbeitet. Ich finde die Geschichte ganz hinreißend illustriert und das Thema mit viel Gefühl für Kinder Greifbar gemacht... Die Drachen, von denen Anna erzählt würden meinen Kindern gefallen... allerdings warte ich hier mit dem Vorlesen noch etwas - da es eine Seite gibt, in der der Junge in der Nacht Angst vor Monstern & Co hat...
meine Kinder haben seit einer Perchten-Sichtung voriges Wochenende auch ein bisschen Monster-Angst... wenn diese Verflogen ist, dann...






3) Und das tolle Buch, das wir bereits im Frühjahr einmal kurz zu Hause hatten bevor wir es unserer Gemeindebibliothek überlassen haben: Krokonil und Tupfentiger: Sehr beliebt jetzt am Abend zum Vorlesen - Siegfried kann jetzt auch schon t und k lesen und auch seine Tr und Kr - Problematik (Kraktor, statt Traktor usw) wird schon besser, das Mitsprechen der Worte und das Worterfinden macht meinen 2 Buben total Spaß - also uns gefällt's!!


Dienstag, Dezember 01, 2015

Was alles so entsteht in der Vorweihnachtszeit...

Neben den Keksen sie so nach und nach in den Keksdosen landen und dort auf ihre "Bestimmung" warten ... entstehen jetzt auch andere Dinge bei uns zu Hause...
 
 Zb. eine Klorollen-Krippe! Einerseits hat hier Siegfried schon toll beim basteln mitgeholfen und andererseits kann mit dieser Krippe ungeniert gespielt werden... (anders als mit meiner Holz-Krippe)
 Dank der Bindekünste der Mamas und Kindergärtnerinnen im Kindergarten war mein heuriger Adventkranz oder besser Adventzopf nur noch eine "Kleinigkeit" ein paar Zapfen, Kerzen und Kugerl an der richtigen Stelle angebracht - fertig!
Und hier noch die letzten Häckeleien... für die Kinder & Co... bei Wind und Schnee ist eine Haube ja auch ein muss!

Freitag, November 20, 2015

Bücher für unsere Märchenstunde vom Verlag: Königsfurth Urania und Esslinger

Herzlichen Dank möchte ich neben dem Tyrolia Verlag, dessen Bücher ich bereits vorgestellt habe, besonders auch den Verlagen
Königsfurt-Urania und dem Verlag
Esslinger aussprechen!

Beide Verlage haben uns zu unserer Märchenstunde großzügig mit Büchern unterstützt, die ich gerne bei dieser Gelegenheit vorgestellt und unter den Zuhörern verlost habe!
 
Von Königsfurt-Urania:

Folgende Bücher wurden uns zur Verfügung gestellt:

Märchen Pärchen - ein besonderes Märchen-Memo-Spiel!
Ein tolles Memo-Spiel mit 2 unterschiedlichen Bildern zum gleichen Märchen - da ist Mitdenken gleich doppelt gefragt!

Märchen Rätsel Reime von Werner Schlachetka
Spiegel der die Wahrheit spricht
Königin auf Mord erpicht;
Stiefkind das die Zwerge trifft.... usw
sehr treffend werden 32 ausgewählte (bekannte) Märchen in Reime und Rätsel gefasst - sehr kurzweilig zu lesen... und natürlich sind auch die Lang-Fassungen der Märchen enthalten!

Katzen-Märchen HG von Barbara Stamer
Das Märchen von den schneeweißen Katzerl - ein Märchen aus der Steiermark ist hier enthalten, neben vielen anderen Katzen-Märchen... dieses Märchen gab's bei der Märchenstunde von mir erzählt zu hören!

Glückes Glück Märchen von Liebe und Schicksal HG von Barbara Stamer (nicht mehr auf der Online-Buchliste des Verlages)
Sehr schöne Märchenauswahl zum Glück, den Schicksalsfrauen und auch mit geschichtlichen Informationen.... ein sehr schöner Märchenband!

Die schönsten Japanischen Märchen HG von Rotraud Saeki
unter Japanischen Märchen konnte ich mir vorerst nicht viel vorstellen - war aber von den schönen Geschichten begeistert - wirklich interessant wie nahe einem Geschichten aus so weiter Ferne gehen können!

Türkische Märchen  HG von Cemal Yalaz
 Hodscha-Geschichten waren mir bekannt...schließlich hört man solche bei uns auch dann und wann...;-) alle weiteren Märchen waren für mich eher unbekannt, aber dort und da fand ich welche die den bei uns erzählten alpenländischen Geschichten ganz und gar nicht unähnlich sind zb "das kluge Bauernmädchen"!

Von Esslinger:

Michael im Zauberwald (Ein Märchen von Erich Heinemann mit Bildern von Fritz Baumgarten)
Ich war wirklich entzückt dieses Buch in Händen zu Halten - ich liebe die so süßen Illustrationen von Fritz Baumgarten und genau so lieben sie auch meine Kinder - ein wunderschönes Buch zum Vorlesen und später selber lesen...

... dann leben sie noch heute (Die schönsten Märchenklassiker Illustriert von Günther Jakobs)
Klassiker einfach!! Mit kinderfreundlichen schönen Illustrationen... Es sind Märchen von den Brüdern Grimm enthalten, genauso aber auch Kunstmärchen.
Nacherzählt werden in diesem Band Märchen von Hauff, Andersen, Bechstein, Jacobs, Lepince de Beaumont, Southey; das sind die weiteren Dichter oder Sammler und Herausgeber... der wirklich allesamt gut bekannten Märchen-Klassikern!

Alle meine liebsten Märchen (Bilder von Irene Mohr)
Eine Sammlung für kleine Kinder - die Märchen sind manchmal stark gekürzt um sie für kleine Kinder Ohren verträglich zu machen (Im Original währen manche einfach viel zu lange!) Hübsche Illustrationen - ein schönes Buch für kleine Märchen-Freunde!

Märchen der Brüder Grimm (Das Original aus den 70ern)
Welch' Freude dieses Buch in Händen zu halten! Ich hatte als Kind selbst nicht viele Bücher, aber auch ein Märchenbuch! Und in diesem Buch waren die Illustrationen von Felicitas Kuhn und Anny Hoffmann enthalten... genauso wie in dieser Neuauflage! Auch meine Kinder hat die Farbenfrohe Aufmachung der Märchenklassiker beim Durchblättern sehr gefallen - ich bin mir sicher auch dem Gewinner-Kind gefällt's!

Das war die 2te Rieder Märchenstunde

... und sie war wunderbar!
Mit ganz vielen Besuchern gut 60 Leute, davon ca. die Hälfte Kinder und der Rest, Mamas, Papas, Opas und Omas und auch viele Bewohner des Altenheims!

Es war wunderbar zu sehen, wie die Märchen und Geschichten Alt und Jung begeistern können!
Erzählt habe ich bei dieser Gelegenheit 3 eher unbekannte Volksmärchen aus Österreich und Deutschland und auch eine Episode aus dem Buch "Die unglaublichen Abenteuer der Hl. 3 Könige" wurde mit Hilfe eines Kamishibai (Papiertheater) zum Leben erweckt... dazu hat der ganze Veranstaltungsraum bei Hänsel & Gretel fleißig mitgesungen! Und beim anschließenden Tee der Fa. Bergkräuter aus dem Mühlviertel (gesüßt mit Birkengold und WienerZucker) konnten sich die Besucher untereinander so manche Geschichten (aus dem täglichen Leben) erzählen...
Selbst bei der Zugabe nach dem "offiziellen Teil" waren dann immer noch ca. 20 Zuhörer aufmerksam bei der Sache...

... und wie ich heute schon erfahren habe, haben so manche Kinder gestern Abend schon eine märchenhafte Einschlaf-Geschichte bekommen...
denn es gab wieder Märchenbücher zu gewinnen.
Die Verlage Tyrolia, Königsfurt-Urania und Esslinger haben uns wunderbar mit Buch-Sachspenden unterstützt. Jedes Buch wurde dann kurz vorgestellt und unter den Besuchern verlost (lustig - jeder Besucher hatte die Möglichkeit zu gewinnen, gezogen wurden aber nur Kinder ;-))

Damit aber auch alle die nicht gewonnen habe die Möglichkeit auf tolle Märchen-Lektüre haben, konnte Karin Plursch von der Gemeinde-Bücherei ebenfalls 4 Bücher für die Bibliothek entgegen nehmen...

Es war märchenhaft toll gestern!

Hier noch Fotos:
 Diese Bücher gab's zu gewinnen... aus manchen habe ich auch erzählt oder vorgelesen...
 Alt und Jung ist hier zusammen gekommen
 Eine schöne Märchenstunde für Besucher und Veranstalter
 Hier lese ich vor und das Kamishibai zeigt die Bilder dazu
 Karin Plursch freut sich für die Bibliothek diese Bücher bekommen zu haben!
 Und über alle anderen Bücher und das Märchen-Pärchen-Spiel freuen sich diese Kinder hier im Bild
Auch bei der Zugabe hatte ich noch ganz gespannte Zuhörer, die einem Mühlviertler Märchen lauschten...
 
Der Spiegel-Treffpunkt Wichtelstube Ried/Tr freut sich mit den Kindern und Erwachsenen und bedankt sich für die freiwilligen Spenden!

Freitag, November 06, 2015

Buch: Es war 1001Mal Tyrolia

Für unsere Märchenstunde, am 19. November im Altenheim habe ich vom Tyrolia Verlag das Buch "Es war 1001 Mal - Märchenreise durch Leben und Welt" von Margarete Wenzel und Anita Ortner zur Verfügung gestellt bekommen. (Leider werde ich zu diesem Termin noch kein Märchen daraus vorbringen können - dazu war die Zeit diesmal einfach zu kurz, aber auch im nächsten Jahr sollte eine Märchenstunde statt finden und da hätte ich dann schon etwas aus diesem Buch gefunden!)

Ein Märchenbuch zusammengestellt von einer Wiener Märchenerzählerin - das hat mich neugierig gemacht und so habe ich mich gleich quer durch die darin enthaltenen Märchen gelesen... Viele schöne Märchen, wenige waren mir bekannt, viele nicht und manche in etwas anderer Form... aber es sind einfach auch viele aus der ganzen Welt dabei (USA, Hawaii, Aisen, usw...) Die gewählte Märchensprache gefällt mir und obwohl ich Frau Wenzel noch nie persönlich erzählen habe hören, kann ich mir bereits beim lesen vorstellen, wie das beim Erzählen klingen mag!

Mit den enthaltenen Bildern kann ich mich leider nicht so recht anfreunden - so etwas ist bekanntlich Geschmack-Sache... für mich sind das zu sehr "Computer-Bilder"... zwar muss man da auch ganz schön was am Kasten haben um das so hinzubekommen... aber ich liebe es eben lieber "altmodisch" mit Papier und Stiften oder Pinsel ;-) aber es ist ja sowieso ein Lesebuch und kein Bilderbuch - also "belasten" mich die Bilder nicht sonderlich ;-)

Am Besten hat mir bisher: "Die alte Frau und der Tod" ein Märchen aus dem deutschsprachigen Raum gefallen... aber ganz bin ich mit der Lektüre noch nicht durch... aber wie eingangs erwähnt, ich kann mir durchaus vorstellen, dass aus diesem Buch ein Märchen (oder mehrere?) in meinen "Persönlichen Märchenschatz" aufgenommen werden und auch weitererzählt werden... was, so glaube ich, durchaus im Sinne der Autorin wäre...

Eine spannende Märchen-Auswahl aus der ganzen Welt mit wunderlichen, gewitzten, weisen oder dummen?! Überlieferungen!

Hier die Links zum Buch beim Tyrolia Verlag und zur Leseprobe!

Sonntag, November 01, 2015

Rund um den Zuckerhut 31.10.

Jetzt ist der goldene Herbst da - und ich hatte die Möglichkeit gestern "schnell" eine Runde zu drehen und bin dabei rund um den Zuckerhut unterwegs gewesen.

Abmarsch 12:45 beim Musikheim/Sportplatz Grünau hinauf zur Irrer-Alm, dann den Rundweg weiter und über den Tiefen Weg zurück zum Ausgangspunkt - Ankunft 14:35

Eine herrlich ruhige und goldene Runde!
 Auf der Irrer-Alm leuchten die Buchen in Rot-Gold
 Hier lässt es sich gut sein - auf einem Bankerl beim "Tiefer Weg"
Blick zum Zwillingskogel und zum Kirchturm von Grünau i.A.

Sonntag, Oktober 25, 2015

Kleine, feine Sagen-Wanderung ab Hochberghaus, 25.10.

Heute waren wir bei einer kleinen feinen Sagen-Wanderung ab dem Hochberghaus dabei...
nach einem guten Mittagessen und einem kleinen Spazierer begann die Wanderung gegen 14:00 mit Helmut Wittmann den Sommerweg bergwärts...

Schöne Sagen und Märchen, auch zweisprachig Serbisch-Deutsch erzählt, waren zu hören, und trotz einigem Schnaufen - unser Kinder wollten getragen/geschoben werden - waren wir beim Großteil der Sagen-Wanderung life-dabei!

Mir gefällt einfach immer wieder die lebendige, persönliche Art der Erzählungen... ich bin immer wieder begeistert... naja wenn man, so wie ich eben eine Schwäche für Märchen und Sagen (eben antiquarisch das OÖ Sagenbuch erworben) hat, vielleicht kein Wunder ;-) !?

War wunderbar heute - auch die Kulisse - märchenhaft schöner Herbst-Wald mit super Aussicht...
 Vom Hochberghaus starten wir los - zu Mittag hat noch die Sonne gescheint um 14:00 war's schon ein wenig "verzogener"
 Mit von der Partie sind auch Oma und Opa
 Helmut mit der Sage von der 5-Finger-Luckn... mit so einem Staberl...
Traumhafte Kulisse: Herbstwald, Traunstein & Voalpen-Berge - ein toller Rahmen für tolle Geschichten!

Mittwoch, Oktober 21, 2015

Die unglaublichen Abenteuer der Heiligen Drei Könige

Am 19. November findet zum zweiten Mal die Märchenstunde in Ried/Tr statt, und im Zuge der Vorbereitungen bin ich diesmal nicht nur dabei Märchen vorzubereiten sondern auch eine "andere Geschichte" nämlich die der Heiligen Drei Könige.
Ich werde eines der Abenteuer aus dem Buch herausnehmen... welches verrate ich hier noch nicht, aber die Anzahl der Abenteuer, die die Heiligen Drei Könige erleben ist wirklich groß, schließlich sind sie auch jedes Jahr unterwegs... so auch im Jahr 1518, als sie sich verlaufen hatten und in Italien angekommen waren - so sagt es zumindest eine lateinische Inschrift in einem alten Haus in Mazzin...

Was Stechmücken dem kleinen Jesus schenken, ob es Schnee in der Wüste gibt oder wie dem kleinen Jesus mit Bauchweh geholfen werden kann, das und andere Abenteuer erleben die Heiligen Drei Könige auf sehr vergnügliche Art.
Ich muss wirklich sagen, dass die Geschichten ganz wunderbar zu lesen sind, und auch meine Kinder haben begeistert zugehört. Also nicht nur zum Selber-lesen sondern auch schon zum Vorlesen für Kinder im Kindergarten-Alter geeignet - würde ich sagen....

Hier der Link zum Verlag und er Original-Klappentext vom Tyrolia-Verlag:

http://www.tyroliaverlag.at/list/9783702234065

Von Räubern, indischen Elefanten und Schnee in Betlehem
Mit den drei Weisen auf einem Umweg zum Kind in der Krippe

Mittlerweile waren sie Experten. Wie jedes Jahr trafen sich die drei Männer mit ihren Geschenken, um die letzten Wochen des Weges zum göttlichen Kind in der Krippe gemeinsam zurückzulegen. Schon so oft hatten sie das getan. Sie verliefen sich nicht mehr in der Wüste, wie beim ersten Mal. Sie mussten nicht mehr einen Tyrannen mit giftigen Augen nach dem Weg fragen. Sie kannten ihn – und auch manche Abkürzung. Und doch geschah es, dass sie eines Nachts dem falschen Stern folgten. Eine einfache Verwechslung, aber eine folgenreiche.
Diese liebevoll illustrierte Weihnachtsgeschichte begleitet die Heiligen Drei Könige auf ihrem (Um-)Weg nach Betlehem. Und jeden Abend, wenn sich die drei vor dem Schlafengehen am Lagerfeuer aufwärmen, erzählen sie einander die schönsten Erlebnisse der vergangenen Besuche beim Christkind: Wie die Mutter Maria einer Stechmücke das Leben rettete, wie ein Außerirdischer ihnen ihren Stern streitig machen wollte, wie der Schnee nach Betlehem kam oder wie ein Räuber dem Christkind das Gold brachte, das er König Melchior bei Nacht gestohlen hatte.

Bleckwand und Wolfgangsee

Ende September machten wir ein wenig "Sommerfrische" im Salzkammergut - es war zwar schon alles andere als sommerlich - wunderschön war es aber trotzdem!
Einerseits statteten wir mit den Kindern der Therme in Bad Ischl einen Besuch ab und andererseits waren wir bei schönem Herbst-Wanderwetter auch wieder mit den Wanderschuhen unterwegs!

So bestiegen wir die Bleckwand mit Einkehr auf der gleichnamigen Bleckwand-Hütte mit Blick auf den Wolfgangsee. Für Siegfried ein Kinderspiel, für Severin doch Großteils in der Kraxe... Sehr nett waren auch die Märchen-Tafeln beim Aufstieg... und wunderbar die Aussicht und die Jause am Gipfel!

Und ein spezieller Spaß das Dorf der Tiere am Wolfgangsee, wo's nicht nur allerlei liebe Haustiere gab sondern auch noch ganz viele tolle Kinder-GoKarts.

Am letzten Tag waren wir auch noch Schifferlfahren am Wolfgangsee und spazierten gemütlich zuerst durch Ischl, dann in Strobl und zum Schluss durch St. Wolfgang...

Es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut!






Donnerstag, September 10, 2015

nochmal Sommer: Geiswand, Weinviertel und Offensee im August

Durchaus regnerisch war's im Sommer auch mal - nämlich wie wir auf der Geiswand bei Traunkirchen waren - Anfang August...

auf der Suche nach Naturheiligtümern - ich hatte das vor längerer Zeit gekaufte Buch mal wieder zur Hand genommen... und so haben wir in Traunkirchen an verschiedenen Plätzen und auch am Berg den Kräften der Natur bei dieser Wanderung nachgespürt...
 Hier am Gipfel der Geiswand mit Blick Richtung Gmunden...
____________________________________

Dann war auch noch Chorausflug - Mitte August - unsere liebe Kollegin hat uns "ihr" Weinviertel gezeigt - es war ein spitzen Chorausflug!!! Kellergassenführung, Weinverkostung, Winzerjause, Spaziergang und Kellerführung in Retz und bei der Hinfahrt der Landschaftsgarten in Schiltern - ein rundum geglückter Ausflug!!!

 lauter glückliche Gesichter beim Gruppenfoto
 
____________________________________

Ja und Ende August - am letzten sommerlich heißen Wochenende - waren wir doch auch einmal an einem See baden - am sooo herrlich schön gelegenen Offensee!
Einfach Traumhaft schön und wie's heuer war auch soooo warm zum Schwimmen!
 
____________________________________

Seisenburg mit Freunden! 4. September

Weil ich's mit meiner Freundin im Sommer mal vor hatte, mir Severin's Schlaferl einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte... war dieser Ausflug noch offen... und Kerstin hatte die Idee, den doch am letzten Kindergarten-freien Freitag nachzuholen! - SUPER IDEE!

Wie immer war's toll auf der Seisenburg - den Kindern, wie auch den Erwachsenen hat die kurze Wanderung und vor allem die super hergerichtete Ruine gefallen!
 In den Ruinen lässt es sich wunderbar fangen oder verstecken spielen, das hier Severin, Siegfried und Jonas beweisen!

Beim Abstieg ist Severin leider recht weinerlich geworden, am Abend hatte er Fieber - da hat sich rechtzeitig zum Geburtstag am Wochenende wieder ein Zahn angekündigt...

Schneiderberg am 1. September (+ Wildpark Grünau)

Jetzt ist es ja schon herbstlich kühl... aber vor einer guten Woche hat's noch ganz anders ausgesehen... da habe ich im Finstern bzw. im Morgengrauen, als ich mich aufgemacht habe schon ordentlich geschwitzt!

Hinten beim Almsee hab ich mein Auto stehen lassen und bin ein Stück dem Wanderweg in die Röll gefolgt... bei einem großen Stein links zweigte dann der Weg zur Schneiderberg Jagdhütte bzw. zum Schneiderberg ab. Vor ein paar Jahren wanderten mein Mann und ich in einem schneelosen Winter bereits fast bis zur Hütte... diesmal war ich allein unterwegs und kam um ca 6:30 bei der Jagdhütte an.
Nach einer gemütlichen Rast machte ich mich zum Gipfel auf... ich muss schon sagen, der weitere Weg ist mittlerweile gut ausgetreten und kaum mehr zu verfehlen... wenn ich an frühere Beschreibungen denke, wo von schwieriger Wegfindung usw. die Rede war... davon ist jetzt jedenfalls keine Rede mehr!

Auch am Gipfel kam ich nach ca 1h gemütlichen Wanderns gut an und genoss oben mein 2tes Frühstück. Ein schönes Bergerl mit herrlicher Aussicht zur Almtaler Sonnenuhr... Da wird einem erst bewusst wie schön wir's zu Haus haben!

Dann nach dem Abstieg noch ein erfrischendes Bad im Almsee - ja so stell ich mir einen geglückten Berg-Ausflug vor!

Nun freu ich mich schon auf den Herbst in den Bergen, mit hoffentlich einigen Berg-Ausflügen mit meiner Familie (und auch manchmal ohne Kinder! mal sehen...)

Hier noch ein paar Fotos:
 beim Aufstieg

 nach ca 1h ist die Hütte erreicht

 nach einer weiteren Stunde der Gipfel

 ah. so erhebend, do still, so klass', so a wohltat für die Seele!

 beim Abstieg, der Blick ins Tal

 so ein schöner Wegverlauf!
 
Nach dem Berg-Ausflug noch ein Abstecher in den Wildpark, wo Oma und Opa mit meinen Kindern und meiner Nichte eine Runde drehten...

 bei der sommerlichen Hitze, würd ich auch gern so eine Mittagsrast machen - mit Kids aber nicht möglich ;-)

 weil nach dem Essen ist Action angesagt - zb am neuen Spielplatz gleich beim Wildpark Restaurant!

Dienstag, August 04, 2015

Schladming - Planai, Hauser Kaibling, Rittisberg - Märchenweg, Eselreiten-Fliegenpilz und Sölktal

Mitte Juli verbrachten wir wieder ein paar Tage in Schladming - einfach eine wunderbare Urlaubsdestination mit Kindern!

Untergebracht waren wir diesmal in der Cafe-Pension-Kitzer - ein wie sich herausstellte - echter Glücksgriff. Sehr schönes, gepflegtes Appartement, beste Verpflegung zum Frühstück und Abendessen, ein Chef, der sich in der Bergwelt auskennt (Bergwanderführer) und rundum Ruhe und Gemütlichkeit, ein Spielplatz für die Kinder - so stell ich mir das vor!

Am Anreisetag statteten wir mit den Kindern gleich der Planai einen Besuch ab - neu eröffnet wurde da oben ein Rundweg durch das Hopsi-Land: Alles Forststraße oder Wanderwege auf denen man mit geländegängigem Kinderwagen auch fahren könnte - wir waren aber sowieso mit Kraxe und zu Fuß unterwegs... Der Weg war recht nett und kurzweilig gestaltet - so gibt's von jeder Station aus auch schon etwas Neues zu sehen - ein guter Ansporn für Kinder sich vorwärts zu bewegen. Achtung auch eine Wasser-Station ist dabei - bei uns war's zwar nicht nötig - aber ein Wechsel-T-shirt kann da nie schaden!
Am Nachmittag gondelten wir mit der Gondel wieder talwärts und sausten mit dem Auto rüber in die Ramsau zur bereits aus einem der vorigen Besuche bekannten Jausenstation Fliegenpilz. (nähe Silberkarklamm) Unsere Kinder durften dann nach einer kurzen Wartezeit - die sich wunderbar mit leckerem Bauernhof-Eis und Getränken verkürzen lies - auf 2 Eseln eine kleine Runde drehen. Die beiden Esel sind sehr brave und willige Tiere, die unseren Kindern jede Menge Spaß und Freude beschert haben! - Die negativen Kommentare zur Freundlichkeit der Besitzer kann ich nicht bestätigen. Beide waren freundlich und höflich und dazu noch sehr auskunftsfreudig was die Wanderwege der näheren Umgebung angeht!

Am nächsten Tag feierten wir unseren Hochzeitstag am Gipfel des Hauser Kaiblings... mit der Tauern-Seilbahn gelangten wir mühelos nach oben und bestiegen auf direktem Weg den Gipfel. Siegfried ist an diesem, wie an allen Tagen, tüchtig gewandert... und auch Severin hat einige Höhenmeter zu Fuß zurück gelegt!
Zur Belohnung ging's dann für alle am Nachmittag nach Haus ins Freibad!!!

Am Mittwoch wollten wir den doch recht nett beschriebenen Märchenweg auf den Rittisberg erwandern... - doch welch Enttäuschung... Der Weg führt ausnahmslos über eine Forststraße - sicherlich 5x wurden wir von staubenden Autos überholt, dann war's doch ein recht sonniger und warmer Tag an dem ein Straßen-Hatscher Großteils in der Sonne statt im Wald noch anstrengender ist... und was die besondere Enttäuschung für unsere Kinder bzw. für den Großen war - die Abstände zwischen den Märchenstationen waren einfach zu groß und es gab auch sonst dort nix zu tun, als die Bilder anzusehen und einen Knopf zu drücken (der manchmal nicht funktionierte)... um ein, meiner Meinung nach, mäßig gut gekürztes Märchen zu hören. (Ganz schlecht war Max und Moritz - Die Bilder waren von der Maikäfer-Geschichte und Onkel Fritz und erzählt wurde der erste Streich mit den Hühnern der Witwe Bolte)
Zum Vergleich war der von uns im Vorjahr besuchte Märchenweg in Rohrmoos mit unzähligen Spiel-Stationen um Häuser besser - ganz sicher jedenfalls für kleine Kinder!
Möglich, dass die Märchenrätsel am Rittisberg Volksschulkinder begeistern - Kindergartenkindern ist dieser Weg jedenfalls, trotz nett gestalteter Märchenbilder sicherlich zu eintönig! (Siegfried jammert sonst nicht beim Wandern - aber diesmal schon)
Schön war dann aber schon die Aussicht von oben und die luftige Talfahrt mit der Sesselbahn!
Am Nachmittag hatten wir uns dann wieder eine Abkühlung im Freibad in Haus verdient ;-)

Zum Abschluss auf dem Heimweg waren wir dann auch noch ein wenig im Sölktal wandern - wir fuhren zuerst mit dem Auto über den Pass um uns die Gegend auch von ganz oben anzusehen... bevor wir dann ein paar Kurven retour den kurzen Wanderweg zu mehreren Seen einschlugen. Vorbei an vielen, gut bestückten Heidelbeersträuchern erreichten wir rasch den ersten See. Dort machten wir eine kurze Pause bevor wir dann wieder zum Auto abstiegen - Die Männer pausierten dann ein wenig bei der bewirtschafteten Alm und ich machte mich bewaffnet mit Kübel und Heidelbeerrechen nochmal auf ins Heidelbeergebüsch...

Im Wald machten wir dann noch einen "goldenen" Überraschungsfund...
So sind wir dann auch nicht mit leeren Händen nach Hause gekommen.

Es war wieder ein wunderbarer Kurz-Urlaub in Schladming.





In da Heh...

In da Heh...
sieht man Dinge einfach anders...