Montag, November 30, 2009

Kräuterpädagogik Block 3: Pädagogische Methoden

Dieses Wochenende stand am FR und SA wieder der KräuterpädagogInnen-Kurs am Programm: Diesmal am Ölerhof in Haag/Hausruck (http://www.oelerhof.at/) mit dem Seminarleiter Martin Krejcarek (http://www.wechselwirkung.at/).
Lustige und vor allem Interessante Tage waren das wieder!

Grob gefasst ging’s in diesen beiden Tagen um: Wirkung, Leitung von Gruppen, Gruppe, Gruppendynamik, Ablaufplanung einer Veranstaltung, und vieles mehr...
Mit vielen verschiedenen Methoden wurden uns hier von Martin die verschiedenen Inhalte näher gebracht... und auch deutlich gemacht: umsetzen müssen wir’s selbst!

Für mich war’s eine interessante und gelungene Veranstaltung mit vielen Impulsen!

Fotos hier: http://picasaweb.google.at/IndaHeh/KrauterpadagogInnenKurs20092010#

Montag, November 23, 2009

Hochsalm 1405m, 22.11.09

Nach einer Woche Seminar mit Sitzen & Essen wollte auch mein Schatz am Sonntag einen Berg besteigen, da ich aber am Nachmittag mit meinem Chor ein kleines Advent-Singen hatte sollte sich entweder nur etwas kleines ausgehen, oder etwas wo wir höher hinauffahren konnten... Raus kam der „mittlere“ Hochsalm, wo wir den Weg etwas abkürzen konnten und sich so dieses Bergerl noch am Vormittag ausging!

Am Gipfel trafen wir übrigens ein Paar aus Kematen, mit dem wir uns eine weile (sehr nett!) unterhielten und die auch so nett waren ein Gipfelfoto von uns 2 zu machen! Vielen Dank dafür!
Recht windig war’s am Gipfel, so ging’s dann recht flott wieder zum Auto retour!

Übrigens war der Hochsalm vor Jahren unser erster gemeinsamer Gipfel!

Fotos folgen: http://picasaweb.google.at/IndaHeh/Hochsalm#

Nojer 1492m und Burgstall-Klettersteig 21.11.09

Als letztes folgt auch noch der Bericht von mir zur
„1. Blogger-Tour“, wie immer erst nach dem Wochenende :-)


Nachdem im Oktober unser Treffen nix geworden war und für’s Wochenende schönstes Wanderwetter angesagt wurde, entschloss ich mich kurzerhand Martin und Herfried zu kontaktieren ob die beiden nicht mit mir die Tour nachholen möchten...

Herfried hatte auch gleich ein tolles Gipfelziel für uns parat – den recht unbekannten Nojer auf der Südseite des Toten Gebirges.

Nachdem Martin bei mir eintraf, fuhren wir zum Treffpunkt nach Spital/Pyhrn und dort mit Herfried weiter in die Steiermark nach Wörschach zum Spechtensee wo unsere Wanderung begann.
Vorerst auf markiertem Weg, dann auf mal besser, mal schlechter sichtbarem Steig, vorbei an Herfried’s Kraftplatz zum Nojer-Westpfeiler, auf dem das Alu-Gipfelkreuz stand und zum Nojer selbst, den ein selbstgemachtes Gipfelkreuz (2 Latschen-Hölzer mit Schuhband zusammengebunden) ziert.
Martin verwöhnte uns mit einem Bier aus der Heimat und Herfried zeigte uns „seine“ Gipfelziele in der Umgebung!

Nachdem sowohl beim Aufstieg zum Nojer, als auch beim Abstieg über Klettersteige gesprochen wurde, setzten wir das gesprochene auch noch beim Burgstall-Klettersteig in die Tat um!

Einen B kann man (wenn man's kann) auch ohne Set gehen, aber ich muss ehrlich gestehen, beim Einstieg habe ich das kurz bezweifelt! :-) (Liegt vielleicht auch daran, dass ich halt so „kurz“ bin und da manche Griffe und Tritte nicht so einfach zu erreichen sind...) Dann war’s aber echt lässig, besonders als wir wieder den Nebel durchbrachen!
Beeindruckt war ich übrigens auch von der sicherlich sehr alten Eibe, die direkt am Weg stand und von den vielen ebenfalls alt aussehenden Wachholder-Stauden und Berberitzen!
Vom Klettersteig Retour ging’s dann über den Wanderweg nach Pürgg (bekannte Kirche) vorbei an hübschen, alten Häusern und dem kleinen Bahnhof zum Ausgangspunkt.

Fotos der Tour gibt's hier (noch nicht vollständig): http://picasaweb.google.at/IndaHeh/NojerBurgstallKlettersteig#

Donnerstag, November 19, 2009

Höhenmeter

Eigentlich schau ich nicht so sehr auf die Höhenmeter - schön muss eine Wanderung oder ein Berg sein... und das hängt ja nicht von den Höhenmetern ab!!!
...aber gestern habe ich grob die Höhenmeter des Jahres 2008 zusammengezählt: 29.500 ist für mich ganz schön, wobei bei mir ja die hohen Berge (wegen meiner mangelnden Gletschererfahrung) wegfallen.
Hm... bin gespannt was für 2009 raus kommt!?

Dienstag, November 17, 2009

Kasberg (1747m) 14.11.2009

Trotz herzlichster Einladung der Gipfeltreffler auf den Gamskogel mitzukommen, entschlossen wir uns, Iris und ich, den Kasberg vom Hochberghaus aus zu besteigen.

Der Tag begann mit herrlichem Sonnenschein und so waren wir schon nach kurzer Zeit kurzärmelig und kurzhosig unterwegs... erst bei den schattigen Stellen vor dem Gipfelanstieg wurde erst wieder die langärmelige Kleidung ausgepackt und verwendet.

Ab der Sepp Huber Hütte lag durchgehend Schnee, trotzdem war der Weg gut erkenn- und gangbar!
Ca. 20 min vor dem Gipfel holte uns ein Wanderer aus E-Zell mit den Worten: "Ihr seit's ja ganz allein unterwegs!?!" ein... war irgendwie lustig, denn immerhin waren wir ja zu 2t und er "allein" mit seinem Hund unterwegs... ob er wohl meinte - allein - ganz ohne Männer??!!!
...wie dem auch sei... wir fühlten uns nicht allein!

Den Gipfel erreichten wir nach ca. 3h Anstiegszeit und der war dann sogar recht gut besucht, denn vor allem von der Steyerlinger Seite kamen einige Wanderer zum Gipfel.

Nach einer kurzen Rast mit Tee und Jause traten wir wieder den Abstiegsweg über den Anstiegsweg an und kamen wohlbehalten (obwohl wir "allein" unterwegs waren) beim Auto an!

Fotos der Tour hier: http://picasaweb.google.at/IndaHeh/Kasberg1747m14112009#

Montag, November 09, 2009

Wanderführerfortbildung 7.11.2009 Grünberg-Gmunden

Am Samstag lud der Bergführerverband zur Wanderführerfortbildung nach Gmunden ein!
Dazu trafen sich 13 Wander- und Schneeschuhführerkollegen & Kolleginnen am Parkplatz der Grünbergseilbahn. Nach Einteilung der Gruppen zu den beiden Bergführern, die diese Fortbildung leiteten starteten wir noch bei Sonnenschein los um bereits nach einem 1/4 des Weges im Nebel weiterzuwandern. Die Freude über den Sonnenschein am Gipfel des Grünberg's war dafür recht groß!

Die Gruppeneinteilung war übrigens ein Leichtes... schließlich waren wir aus "meinem Jahrgang" genau zu 7t und so eine passende Gruppengröße für Michael Poltura der die Leitung unserer Gruppe übernahm.

Beim Auf- und Abstieg wurden verschiedene Themen aufgefrischt sowie Neuigkeiten durchbesprochen bzw. angewendet. Trotz mangelnder Schneelage kam auf die LVS-Suche nicht zu kurz, die sich auch im hohen Gestrüpp als gar nicht einfach erwies!
Super war's!
Und super war's auch die bekannten und unbekannten KollegInnen (wieder) zu sehen!

Fotos hier: http://picasaweb.google.at/IndaHeh/Wanderfuhrerfortbildung#

In da Heh...

In da Heh...
sieht man Dinge einfach anders...