Sonntag, Oktober 25, 2015

Kleine, feine Sagen-Wanderung ab Hochberghaus, 25.10.

Heute waren wir bei einer kleinen feinen Sagen-Wanderung ab dem Hochberghaus dabei...
nach einem guten Mittagessen und einem kleinen Spazierer begann die Wanderung gegen 14:00 mit Helmut Wittmann den Sommerweg bergwärts...

Schöne Sagen und Märchen, auch zweisprachig Serbisch-Deutsch erzählt, waren zu hören, und trotz einigem Schnaufen - unser Kinder wollten getragen/geschoben werden - waren wir beim Großteil der Sagen-Wanderung life-dabei!

Mir gefällt einfach immer wieder die lebendige, persönliche Art der Erzählungen... ich bin immer wieder begeistert... naja wenn man, so wie ich eben eine Schwäche für Märchen und Sagen (eben antiquarisch das OÖ Sagenbuch erworben) hat, vielleicht kein Wunder ;-) !?

War wunderbar heute - auch die Kulisse - märchenhaft schöner Herbst-Wald mit super Aussicht...
 Vom Hochberghaus starten wir los - zu Mittag hat noch die Sonne gescheint um 14:00 war's schon ein wenig "verzogener"
 Mit von der Partie sind auch Oma und Opa
 Helmut mit der Sage von der 5-Finger-Luckn... mit so einem Staberl...
Traumhafte Kulisse: Herbstwald, Traunstein & Voalpen-Berge - ein toller Rahmen für tolle Geschichten!

Mittwoch, Oktober 21, 2015

Die unglaublichen Abenteuer der Heiligen Drei Könige

Am 19. November findet zum zweiten Mal die Märchenstunde in Ried/Tr statt, und im Zuge der Vorbereitungen bin ich diesmal nicht nur dabei Märchen vorzubereiten sondern auch eine "andere Geschichte" nämlich die der Heiligen Drei Könige.
Ich werde eines der Abenteuer aus dem Buch herausnehmen... welches verrate ich hier noch nicht, aber die Anzahl der Abenteuer, die die Heiligen Drei Könige erleben ist wirklich groß, schließlich sind sie auch jedes Jahr unterwegs... so auch im Jahr 1518, als sie sich verlaufen hatten und in Italien angekommen waren - so sagt es zumindest eine lateinische Inschrift in einem alten Haus in Mazzin...

Was Stechmücken dem kleinen Jesus schenken, ob es Schnee in der Wüste gibt oder wie dem kleinen Jesus mit Bauchweh geholfen werden kann, das und andere Abenteuer erleben die Heiligen Drei Könige auf sehr vergnügliche Art.
Ich muss wirklich sagen, dass die Geschichten ganz wunderbar zu lesen sind, und auch meine Kinder haben begeistert zugehört. Also nicht nur zum Selber-lesen sondern auch schon zum Vorlesen für Kinder im Kindergarten-Alter geeignet - würde ich sagen....

Hier der Link zum Verlag und er Original-Klappentext vom Tyrolia-Verlag:

http://www.tyroliaverlag.at/list/9783702234065

Von Räubern, indischen Elefanten und Schnee in Betlehem
Mit den drei Weisen auf einem Umweg zum Kind in der Krippe

Mittlerweile waren sie Experten. Wie jedes Jahr trafen sich die drei Männer mit ihren Geschenken, um die letzten Wochen des Weges zum göttlichen Kind in der Krippe gemeinsam zurückzulegen. Schon so oft hatten sie das getan. Sie verliefen sich nicht mehr in der Wüste, wie beim ersten Mal. Sie mussten nicht mehr einen Tyrannen mit giftigen Augen nach dem Weg fragen. Sie kannten ihn – und auch manche Abkürzung. Und doch geschah es, dass sie eines Nachts dem falschen Stern folgten. Eine einfache Verwechslung, aber eine folgenreiche.
Diese liebevoll illustrierte Weihnachtsgeschichte begleitet die Heiligen Drei Könige auf ihrem (Um-)Weg nach Betlehem. Und jeden Abend, wenn sich die drei vor dem Schlafengehen am Lagerfeuer aufwärmen, erzählen sie einander die schönsten Erlebnisse der vergangenen Besuche beim Christkind: Wie die Mutter Maria einer Stechmücke das Leben rettete, wie ein Außerirdischer ihnen ihren Stern streitig machen wollte, wie der Schnee nach Betlehem kam oder wie ein Räuber dem Christkind das Gold brachte, das er König Melchior bei Nacht gestohlen hatte.

Bleckwand und Wolfgangsee

Ende September machten wir ein wenig "Sommerfrische" im Salzkammergut - es war zwar schon alles andere als sommerlich - wunderschön war es aber trotzdem!
Einerseits statteten wir mit den Kindern der Therme in Bad Ischl einen Besuch ab und andererseits waren wir bei schönem Herbst-Wanderwetter auch wieder mit den Wanderschuhen unterwegs!

So bestiegen wir die Bleckwand mit Einkehr auf der gleichnamigen Bleckwand-Hütte mit Blick auf den Wolfgangsee. Für Siegfried ein Kinderspiel, für Severin doch Großteils in der Kraxe... Sehr nett waren auch die Märchen-Tafeln beim Aufstieg... und wunderbar die Aussicht und die Jause am Gipfel!

Und ein spezieller Spaß das Dorf der Tiere am Wolfgangsee, wo's nicht nur allerlei liebe Haustiere gab sondern auch noch ganz viele tolle Kinder-GoKarts.

Am letzten Tag waren wir auch noch Schifferlfahren am Wolfgangsee und spazierten gemütlich zuerst durch Ischl, dann in Strobl und zum Schluss durch St. Wolfgang...

Es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut!






In da Heh...

In da Heh...
sieht man Dinge einfach anders...