Freitag, November 26, 2010

Zwischen Gestern und Morgen - Dokumentarfilm über das Leben im Toten Gebirge Ö2010

Gestern, 25.11. war ich mit meiner Freundin auf der Filmpremiere in Ebensee vom Dokumentarfilm "Zwischen Gestern und Morgen".

Ein Film über das Leben im Toten Gebirge im Gebiet von Rinnerhütte, Wildensee und Appel-Haus zwischen Offensee und Grundlsee mit beeindruckenden Landschafts- und Gebirgsaufnahmen und mit beeindruckenden (Lebens-)Geschichten von Hüttenwirten, Almhaltern, Wanderern und weiteren...

<<Kopie (2) von IMG_5965.JPG>> (Wildensee vom Motorsegler aus Herbst 2010)

Der Film wurde 2009 und 2010 gedreht und hat mir extrem gut gefallen, da Erinnerungen an unsere Tour 2009 wach gerufen wurden und ich im Kinosaal beinahe das Gefühl bekam als würde ich selbst wieder beim Wildensee sitzen und in die Gegend schauen...

HP zum Film: http://www.zwischengesternundmorgen.at/
Kino-Ebensee: http://www.kino-ebensee.at/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=659&mode=thread&order=0&thold=0

Ich hoffe, dass dieser Film auch in anderen Programmkinos gezeigt wird -> meiner Meinung nach ist er total sehenswert!

Montag, November 15, 2010

Vom Wiener Weihnachtszauber und Kremstaler Spätherbstzauber 13.+14.11.2010


Dieser milde November hat schon was spezielles zu bieten:

Einkaufen in Sommerbekleidung, auf trockenen Gehsteigen in der Mariahilferstraße mit Einkehrschwung auf lauwarmen Punsch am Chirstkindlmarkt vor dem Rathausplatz...

und

herrlich warme Sonnenstrahlen, milde Temperaturen und ein warmes Lüftchen am Grillparz bei Schlierbach mit traumhaften Weit-Blick bis in den Böhmerwald!

Ansonsten denke ich bei Novemberwetter eher an Gatsch und kalten, nebeligen Wind in Wien... oder angezuckerten Höhen... heuer!?!?


Dienstag, November 02, 2010

Anders wandern - 31.10.2010

Am Sonntag waren wir ANDERS wandern... nämlich Märchen- und Fackelwandern zur Samhain-Nacht in Bad Hall!
Bei einem Besuch im Kurpark in Bad Hall ist mir das Plakat vor ein paar Wochen aufgefallen und so konnte ich besonders auch bei so einladendem Wetter nicht wiederstehen an dieser Veranstaltung teilzunehmen!

Ich glaube auch das Forum Hall (Heimatmuseum) war nicht auf diesen Ansturm vorbereitet, da die Türenausstellung, in dem dieses Veranstaltung begann übervoll wurde!

Passend war dieser Rahmen allemal, da ja Samhain (das Keltische Silvester) den Übergang in ein neues Jahr bedeutet, in dem auch die Türen zur Anderswelt offenstehen... dazu ganz passend hörten wir in diesem "Tür-Rahmen" auch eine Geschichte, von Helmut Wittmann (www.maerchenerzaehler.at) erzählt, von einer winzig-kleinen Frau, in einem winzig-kleinem Haus, in einem winzig-kleinem Dorf... Eine Geschichte in der manches einfach ganz anders ist und manches anders geschieht als gedacht :-)!

Begleitet wurde Helmut Wittmann von einer Bockpfeife (Dudelsack), meist zwischen den Geschichten, und einer Harfe, oft auch als musikalische Untermalung der Geschichten.

Nach dem Auftakt im Museum begaben wir uns auf Fackelwanderung in den finstern Kurpark und wurden im Schein der Laternen und Fackeln unter mächtigen Bäumen in andere Märchen-Welten entführt!

Gefallen hat diese Wanderung nicht nur den Kindern sondern auch vielen Erwachsenen, denn bei den, geschätzt, gut 150 Leuten teilten sich die Teilnehmer ziemlich 50:50 in Familien mit Kindern und märcheninteressieten Erwachsenen.

Uns bzw. mir hat's ganz besonders gefallen, nachdem ich ja heuer bereits ein Märchen-Seminar besucht habe, waren nicht nur die Geschichten interessant und spannen mitanzuhören sondern auch die Art und Weise des Erzählens...

und bei Fackel-Licht, Tee und Äpfeln am Ende der Veranstaltung kann ja auch nur noch ein gelungener Eindruck bleiben!

In da Heh...

In da Heh...
sieht man Dinge einfach anders...