Donnerstag, Oktober 23, 2014

Buch: Erste am Seil Pionierinnen in Fels und Eis

Hallo liebe Blog-Leserinnen,

heute habe ich etwas besonderes für euch!
Ich habe vor kurzem Das Buch "Erste am Seil - Pionierinnen in Fels und Eis" von Caroline Fink und Karin Steinbach gelesen. ISBN: 978-3-7022-3252-8

Klappentext (c. Tyrolia-Verlag): Packend, authentisch und inspirierend: das faszinierende Leben von Pionierinnen in Fels und Eis. Als Gerlinde Kaltenbrunner im August 2011 den Gipfel des K2 erreicht und damit als erste Frau alle 14 Achttausender ohne Zuhilfenahme von künstlichem Sauerstoff bestiegen hat, macht sie weit über Österreich hinaus Schlagzeilen. Das war nicht immer so: In den Anfangsjahren des Alpinismus war es für Bergsteigerinnen schwierig, sich überhaupt an das Seil eines Bergführers binden zu dürfen. In den Bergen unterwegs waren sie jedoch schon sehr früh, auch wenn ihre Namen oft unbekannt und ihre Geschichten ungehört blieben. Von den ersten Alpenpionierinnen im 19. Jahrhundert über die Höhenbergsteigerinnen aus aller Welt bis zu den Spitzenkletterinnen von heute dokumentiert dieses Buch die Leistungen selbstbewusster Frauen in Fels und Eis. Und erzählt darüber hinaus vor allem eines: Geschichten selbstbestimmten Lebens, voller Lebensfreude, Leidenschaft und Inspiration. Das Buch besteht aus 26 sorgfältig recherchierten und spannend zu lesenden Porträts von Frauen aus dem Alpenraum, Europa und Übersee, die inspirierende Pionierleistungen am Berg erbracht haben. Acht bis zehn jeweils doppelseitige Texte zu den Epochen des Bergsports liefern zusätzlich Hintergrundwissen zur historischen Entwicklung des Bergsteigens und Kletterns. Bilder zu jeder der Porträtierten begleiten den Text.

Ich habe - so gut es bei 2 Kinder geht - dieses Buch verschlungen! Vielleicht weil ich gerade selbst nicht so oft die Möglichkeit habe ohne meine Kinder in die Berge zu gehen?!
Aber sicherlich darum, weil diese 26 Porträts einfach wunderbar gemacht wurden. Es war für mich wirklich interessant und spannend zu lesen, wie es damals um 1900 oder auch in den 1950er, 60er,70er, 80er usw. in den Bergen und speziell beim Frauen-Bergsteigen zuging.
Eine der porträtierten Bergsteigerinnen ist Monica Jackson sie hat als Rat an junge Frauen heute, einen Satz gesagt, der eigentlich immer Gültigkeit hat. "Wenn euer Herz an etwas hängt, verfolgt euer Ziel ohne Wenn und Aber" - ja denn sicherlich nur so haben es alle diese Frauen geschafft "soweit" zu kommen... und da lagen oft wirklich große Hindernisse im Weg!
Gegen Ende des Buches sind die Bergsteigerinnen und Kletter-Spezialistinnen der Gegenwart enthalten. u.a. natürlich "unsere" Gerlinde Kaltenbrunner. Und beim Lesen der Seiten sah ich vor dem inneren Auge Gerlinde Kaltenbrunner vor mir stehen, wie sie bei einem Vortrag aus ihrem Leben und ihren Erlebnissen erzählt... wunderbar - genau so soll es sein, wenn man ein gutes Buch liest!

Und dieses gute Buch vom Tyrolia-Verlag möchte ich an euch verlosen!
Unter allen, die mir (nur) am 29.Oktober ein nettes E-Mail schreiben, warum sie gerne dieses Buch gewinnen möchten, werde ich ein Exemplar "Erste am Seil" auslosen. Der/Die Gewinner/in bekommt von mir ein Antwort-Email und wir machen uns dann die Buchübermittlung noch aus... Viel Glück!

wanderfuehrerin.sabina -- et -- gmail.com

Seminar im Selztal mit Renato Strassmann

Vergangenes Wochenende war ich nochmals auf einem Seminar.

Im wunderbar sonnigen Selztal (Liezen) hielt Renato Strassmann (Baumheilkunde) ein interessantes Seminar zum Thema "Hollunder".

Ein sehr interessantes Seminar in kleinem, feinem Rahmen (ein gute handvoll Leute) im sehr herzlichen und stimmigen Seminar-Haus "Gschmeidler".



Bilder: Aussicht oberhalb des Seminarhauses (Haus ganz links) über das Selztal hin nach Liezen.
Renato in Action :-)

Montag, Oktober 13, 2014

Almsee, Hochsalm, Viechtwang, Langbathseen; Ende September/Anfang Oktober

Und wenn's dann zu Hause mal schöne Wochenenden hat, dann muss man auch diese sinnvoll in der Natur nutzen!!!

Einmal waren wir am Almsee... zwar wollten wir anfangs nur zum Kiesstrand gehen um Steine in den See zu werfen, Siegfried hatte bei Laufradfahren um den See aber so viel Spaß, dass wir weiter und weiter und weiter bis zur anderen Seite gegangen/fahren sind. Von dort habe ich mich dann aber via Autostopp zu unserem Auto bringen lassen (Danke!), damit ich meine Männer am anderen Ende des Sees abholen kann. Das war wirklich ein spätsommerlich schönes frühherbst-Tagerl am Almsee :-)




Dann fand Anfang Oktober meine Kräutel-Wanderung in Steinbach/Ziehberg statt... und da bekam ich, den Blick bergauf gerichtet Lust wieder einmal auf einen Gipfel zu steigen und schon bei der nächsten Gelegenheit sind wir 4 begleitet von meiner Nichte Katharina auf den Hochsalm gestiegen.
Mit ein bisschen Auto-Unterstützung konnten wir weiter oben losstarten, so dass auch dieser Berg von Siegfried ganz selbst bezwungen werden konnte! Severin hingegen hatte es auf Papa's Rücken bequem! Bergab aber durfte auch Siegfried die Vorzüge des getragen werden's genießen, auf Mama's Rücke ging's über Stock und Stein und auch viel Gatsch wieder herunter!
Aber oben am Gipfel war's schon einmalig schön!



Ja und dann war da auch noch die CD Präsentation in Viechtwang von Helmut Wittmann's neuer MärchenCD - natürlich auch ein Grund ein bisschen an die frische Luft zu gehen und so waren wir auch bei dieser MärchenWanderung ein bisschen dabei - nur ein bisschen, weil's erst um 15uhr los ging und uns die ganze Runde einfach für unsere Kinder zu lange geworden wäre - von dem abgesehen, dass das lange Zuhören noch nicht zu den Stärken meiner Kinder gehört (ausser beim Vorlesen und erzählen zu Hause :-)) (Hier am Foto waren die beide aber auch ganz "andächtig" die Klänge vom Duo Trautwein mit Harfe und Trompete haben sichtlich beeindruckt!)


Und zu guter Letzt warn wir diesen Sonntag noch bei den beiden Langbathseen in Ebensee... ich sagen nur WUNDERSCHÖN... vor allem dann, wenn zu Hause bis 2 Nachmittag der Nebel liegt und wir dort schon von 10 bis halb 1 an der frischen, sonnigen Luft um die Seen gewandert (gelaufradelt) sind... Es war wirklich ganz eigen beinahe bis zum GH in der Kreh ist Nebel gewesen nur das Tal der 2 Seen war sonnig und Nebelfrei - einfach WUNDERSCHÖN!

Kreta, Kavros, Orpheas Resort, 19-26.Sep.2014

Juhu endlich Sommer!
Wenn auch nicht zu Hause, dann eben im Urlaub auf Kreta!
Wir waren vom 19. bis 26. September auf Kreta und verbrachten dort im hübschen Hotel Orpheas Resort in Kavros wunderschöne Sommertage!
Angeblich war es etwas zu warm für die Jahreszeit, was uns als Urlauber natürlich wenig gestört hat! zw. 25 und 37! °C, dazu ein gutes "Lüfterl" vom Meer... wunderschön!

Das Hotel lag im Norden der Insel zwischen Chania und Heraklion. Wir flogen via Heraklion auf die Insel was uns einen Transfer von ca. 1,5h zum Hotel bescherte - Chania wäre näher  aber uns waren die Abflugzeiten vom anderen Flughafen lieber.

Kavros ist ein netter "Touristen"-Strand aber unser Hotel wirklich relativ ruhig! Keine Animation o.ä. also genau das was wir gesucht haben. Nur einmal gab's im Nachbarhotel einen lautstarken "Folklore-Abend" inkl Feuerwerk, was für Familien mit kleinen Kindern nicht so klasse ist, aber einmal lässt sich das schon gut verschmerzen.
Ansonsten mussten wir leider auch verschmerzen, dass ab ca 16.00 die Kläranlage zu stinken begann... naja Nase zu und durch... ich denke irgendwann sollte auch so ein Problem mal gelöst sein... ansonsten wirklich zu empfehlen - Zimmer OK, was zu richten war (Licht kaputt auf der Terrasse und verkalkter Wasserhahn) wurde prompt erledigt... und das ist in Ordnung. Essen und Lage (direkt am Strand) und mit 2 tollen (Kindertauglichen) Pools auch wunderbar.

Ach ja einmal in unserer wunderschönen Woche, die wir gemeinsam mit einer befreundeten Familie verbrachten, machten wir auch einen Ausflug - mit dem Bus nach Chania. Sehr netter Ausflug mit vielen Einkaufsmöglichkeiten ;-)
sonst hätte es natürlich auch noch viele weiter Ausflugsmöglichkeiten gegeben, aber wer will das schon... wenn man einfach nur gemütlich am Strand liegen kann und die Kinder mit Kübel und Schaufel im Sand ihre Spaß haben!?

Anfang Septmber...

... da war was los...
Für Siegfried hat der Kindergarten begonnen...

für Severin gab's Geschenke...

 
und danach hieß es Mitte September Koffer-packen für den "Sommerurlaub"

In da Heh...

In da Heh...
sieht man Dinge einfach anders...