Montag, Juli 25, 2016

Almrunde am Dientensattel: Dientalm - (Tiergartenalm) Klingelbergalm - Zapferlalm - Dientalm

Unterwegs zw. Zapferlalm und Dientalm
Wo geht's heut hin?
Diesmal waren wir richtig Wandern - ohne Lift, dafür mit viel "Fußarbeit" auch die Kinder waren tüchtig und begeistert dabei! Warum? Weil der Weg ein spannender und herausfordernder war und weil es Unmengen an Heidelbeeren immer wieder zu pflücken gab!
Tiere gibt's bei der Tiergartenalm: Kühe, Pferde und einen Esel

Wohlriechende Händelwurz mit Zittergras
zw. Tiergartenalm und Klingelbergalm

 Immer wieder Heidelbeeren! (vor der Klingelbergalm)
 
Wir starteten am Dientensattel bei der Dient-Alm und wanderten dort auf der Almstraße bis zur Tiergartenalm - bis dahin war es zwar auch Heidelbeerig aber anstrengend und zach, weil fad auf der Schotterstraße zu wandern...
 
 
Hier fühlen sich nicht nur
Wanderer wohl...
...dann sind wir weiter zur Klingelbergalm, weil die Tiergartenalm Sperrtag hatte und machten dort gegen 11:00 Mittagsrast. Auf der Klingelbergalm entschieden wir uns dann gegen die Empfehlung vom Almbauern, den Weg weiter Richtung Fellersbachalm. Der Almbauer meinte, es wäre für Kinder zu beschwerlich und er hätte schon von Familien gehört, dass das viel zu anstrengend wäre... aber wir sind ja Berg-erprobt und wollten es probieren und... ich muss sagen, was vorher ein Ziehen und Zah'n von den Kindern war, wurde plötzlich zum "Allrad"... Severin und Siegfried sausten voraus, balancierten auf den vielen Holzstegen und hatten richtig Freude beim Wandern durch die herrlich ruhige (wir haben keine anderen Wanderer getroffen) Natur! 
Die Zapferlalm für die Kleinen
Viele kleine Besonderheiten finden
sich auf der Zapferlalm
Dann wurde aus dem Wanderweg wieder ein "Furcht"/eine Forststraße und das letzte Stück sind wir über die Piste zur Fellersbachalm mit den Kindern auf der Schulter gewandert, ein Stück noch weiter über die Schotterstraße zur Zapferlalm und es war geschafft! 
 
Severin legt ein wirklich tüchtig verdientes Schläfchen ein und wir genossen einen großen Heidelbeerbecher und Eispalatschinken auf der Terrasse.
 
Wanderweg mit
Blick auf Hochkönig
Nach 1-2h Pause... wir haben nicht auf die Uhr gesehen... setzten wir unseren Weg auf schönem Wanderpfad mitten durch ein "Heidelbeerland" entlang von Motorsägen geschnitzten Tieren fort und gelangten wieder zur Dient-Alm wo wir ebenfalls nicht auf die Uhr sahen und im Gastgarten bei Lavendel-Rosen-Saft und Schafgarbensaft die Abendsonne und die Kinder den wunderbaren Spielplatz genossen!

Wirklich ganz toll am Spielplatz sind auch die lebendigen Rasenmäher... Ziegen, Schafe, Enten und Hühner die dort frei laufen dürfen, nicht toll sind allerdings die Erlebnisse der Alm-Besitzer, wenn manche Kinder wirklich grob mit den Tieren umgehen, sie mit Schlamm bewerfen oder sogar verletzen... was uns leidvoll von der Almbäurin erzählt wurde.
Daher: liebe Eltern, auch wenn Urlaub ist, sollte doch geschaut werden, was der Nachwuchs treibt!
 
Das ist zwar anstrengend - das wissen wir aus eigener Erfahrung - aber zu schnell fällt den Kleinen auch Blödsinn ein!
Toller Almspielplatz mit Tieren bei der Dient-Alm

Keine Kommentare:

In da Heh...

In da Heh...
sieht man Dinge einfach anders...